Letztes Update: 14.07.2021
https://womo-reisen.net
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Sie sind hier:
Ardagger Markt
menu.inc
Ardagger Markt an der Donau
8. Juli 2021 Donnerstag
Ein kostenloser Stellplatz der Gemeinde auf Wiese und Schotter.
In der Nähe gibt es lukullische Köstlichkeiten. Dazu morgen mehr. Heute am Nachmittag ist es außer heiß nur mehr heiß!!
9. Juli 2021 Freitag
Um 1.21 Uhr fängt es an zu donnern und zu blitzen. Der Regen kommt heftig in Böen daher.
An Schlaf ist für die nächste Stunde nicht zu denken. Dann ist es aber wieder ruhig.

Der Morgen bringt uns stark bewölkten Himmel und kräftigen Wind. Ans Radfahren ist da nicht zu denken und es ist recht frisch geworden.

3km rollen wir mit dem Womo weiter nach Ardagger Stift. Hier gibt es einen Laden der alle Köstlichkeiten die aus Speckbirnen zu machen sind, anbietet. Einiges verschwindet in unserer EInkaufstasche - und JA - bezahlt haben wir auch.
Wir nehmen die Straße unter die Räder und rollen durch das Salzkammergut. Zuerst durch Bad Aussee und weiter bis zum Grundlsee. Dann wird umgedreht und unsere braves Womo trägt uns bis nach Liezen in die Steiermark.
Auch wenn es aus den fahrenden Auto schnell zum Knipsen war: das ist die Ski-Flugschanze am Kulm !!
Gegen 16 Uhr erreichen wir den Stellplatz Liezen in der Steiermark und der Käptn ist heute streichfähig.
Mal sehen wie es morgen weiter geht.
10. Juli 2021 Samstag
Zeitig am Morgen laufen wir 1km in den Stadtkern von Liezen. Eine Stadt so wie viele andere auch, mit so manchen Sehenswürdigkeiten.

Ein starker Mann, der die Last der Welt zu tragen hat.
Das Rathaus der Stadt Liezen und besonders die Sakralbauten haben es uns angetan.
Auf unserem Weg zurück zum Stellplatz wollen wir auch die evangelische Kirche besuchen, die war leider zu.
Am späten Vormittag verlassen wir Liezen und rollen über die AB nach Judenburg. Hier wollen wir noch eine Nacht verbringen. Leider finden wir hier keine Möglichkeit der Ver- und Entsorgung. So nehmen wir die letzten 100km nach unserer Heimat in Kärnten unter die Räder. Gegen 13 Uhr sind wir zu Hause.

Eine Tour ins
BLAUE endet nach mehr als einer Woche, mit der Erkenntnis, dass wir eigentlich wissen, warum wir im Juli und August normalerweise keine Reisen mit dem Womo machen. Der Virus (Corona) und auch der Reisevirus haben uns jedoch dazu verleitet, diesmal doch im Juli eine Tour zu machen. Jedenfalls war es wieder toll, was neues zu sehen, Menschen kennen zu lernen und Neues zu entdecken.
Ende... bis zum nächsten mal...
Unbenannte Seite