https://womo-reisen.net
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Letztes Update: 09.02.2024
menu.inc
28. Jänner 2024 Sonntag

Der heutige Tag fängt mit fast täglicher Routine an. Tagwache um 6:15 Uhr - mit Luna raus - Frühstück - um 9 Uhr laufen wir mit unserer Fellnase an den Felsstrand. Hier sind immer wieder Muscheln zu entdecken, die in den Sandstein eingebettet sind. Fischer sind auch bereits unterwegs. Luna hat viel Freude, steigt ins Wasser und rastet sich im feinen Sand aus.

Morgens 11 Grad

Mittag 16 Grad

gefühlte 21 Grad

Wieder zurück im Camp, düsen wir mit dem PKW rasch nach Santa Croce Camerina um die Kleinigkeiten zu besorgen, die gestern den Weg auf die Einkaufsliste nicht gefunden haben.

Zu Mittag werden wir von einer lieben Freundin aus Eisenach zum Grillen eingeladen. Sie hatte vor einigen Tagen Geburtstag und das will ein wenig Nachgefeiert werden. Nachbarn aus ihrer Heimat sind auch zu Besuch.

Die Grillmeister in Aktion.
Viel zu schnell vergeht der warme angenehme Nachmittag mit Thüringer-Bratwürsten, köstlichem Kartoffelsalat und natürlich diversen Flüssigkeiten, die teilweise aus dem Glas oder der Flasche genossen werden.
Helga sorgt für köstliche selbstgemachte Topfentaschen und den dazu passenden Kaffee.
Wir sehen uns aber bald wieder - Danke für den netten Nachmittag.
29. Jänner 2024 Montag
Früh am Morgen macht Herta wieder ihre Walking-Runde, diesmal rund 5km.

Sonnenaufgang über den Dünen.

Morgens 8 Grad

Mittag 16 Grad

gefühlte 21 Grad

Nach dem Frühstück laufen wir mit Luna an den Strand. Wir brauchen schließlich auch einige km in den Beinen.
Der Pfeil zeigt unser derzeitiges Domizil, dieses Jahr auf der anderen Seite der Bucht von Punta Braccetto.
Wir wandern die ganze Bucht entlang - über die steilen Felsen nach oben - bis zur nächsten Straße, die uns wieder zur Contrada Punta Braccetto bringt. In einem privaten Garten reifen die Zitronen und Orangen - und niemand erntet die herrlichen Früchte.
Weiter die Straße entlang, biegen wir ein in das Camp Baia die Coralli, wo wir von einer lieben Freundin in der Rezeption begrüßt werden. Nach einem kleinen Plausch gehen wir hinunter an den Sandstrand und Luna darf sich im seichten Wasser so richtig aus laufen.
Zu Hause am Campingplatz angekommen stürzen wir uns in die Essensvorbereitungen. Herta macht einen leckeren Salat und ich die Pasta mit den restlichen Austernpilzen, mit viel Knoblauch, Basilikum und frisch geriebenen Grana Pandano.  Dazu einen Pinot Grigio. Ein Gedicht....
Der Nachmittag vergeht mit einer ausgiebigen Siesta in der warmen Sonne, Lesen und zum Abschluß wieder ein Sonnenuntergang und das Schreiben dieser Seiten.
Unbenannte Seite