Sizilien 2013 - Dezember
1.Dezember 2013 Sonntag
Heute Nacht war es wieder mal sehr windig und es hat auch geregnet.
Und wie so oft ist es dann morgens sonnig und warm.
Tagsüber sitzen wir bei 19 Grad in der Sonne.
Nachmittags plötzlich ein Ruf von unseren Nachbarn und wir finden uns wieder bei einem guten Glas Wein in netter Runde
3. Dezember 2013 Dienstag
Heute morgen regnet es nicht und wir wollen uns kurzfristig das nahe gelegene Scicli ansehen.

Die Einfahrt nach Scicli ist uns von unseren Einkaufsfahrten zum Markt schon bekannt. Diesmal liegt unser Interesse an der Altstadt von Scicli. Am Hauptplatz bekommen wir eine Parkplatz um 1,60 € für 2 Stunden. Natürlich muss ich erst mal bei einem kleinen Cafe fragen, wo ich ein Parkticket bekomme. Freundlich werde ich zur "Agenzia Viaggi", gleich über die Straße verwiesen, wo ich wiederum sehr freundlich in gutem Englisch das notwendige Parkticket erhalte.

Mehr Info über Scicli gibt es sicher hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Scicli
Hier oben, der Palazzo Favo ist auch gleich gegenüber der am Hauptplatz gelegenen Chiesa San Ignazia, die wir als erste besichtigen wollen.
Das Convento Croce, erbaut auf diesem Felsen ist leider geschlossen.
In der nächsten Querstraße liegt das Municipio von Scicli.
Das Office des Bürgermeisters stellt in der Krimiserie "Commissario Montalbano" dessen Büro dar.

Wenige Meter weiter besichtigen wir den Palazzo Spadaro, mit einem schönen Treppenaufgang und interessanten schön restaurierten Räumen aus dem 17 Jhdt.
Der Weg führt uns weiter zur Chiesa San Giovanni gleich nebenan durch die schmalen Gassen der Altstadt.
Die Chiesa San Michele ist leider geschlossen.

Die nächste Kirche ist Chiesa San Teresa die innen mit verschieden schönen Frescen ausgestattet ist.
Der wunderschöne Altar und die Decke mit gut erhaltenen Stuckarbeiten findet unsere Bewunderung.

Durch die Altstadt wurde ein Kanal gebaut um bei starken Regen das Wasser abzuleiten.
Wir gehen den Kanal entlang bis zur Chiesa Carmine.
Vor der Kirche, direkt an der Via Nazionale, sehen wir das Standbild von Pietro di Lorenzo Busacca.
Bevor wir zum Auto zurück gehen, wollen wir uns noch die Kirche Chiesa Consolazione ansehen, die jedoch geschlossen ist. So beenden wir unseren Rundgang mit einem guten Espresso in einer kleinen Bar.
Um die Ausmaße dieser eng gebauten Altstadt zu erkennen, muss man sie von oben betrachten.
6. Dezember 2013 Freitag
Nun ist es "schon" zwei Tage sonnig mit wenig Wind. Wir haben jedoch tagsüber nur 16 Grad im Schatten. In der Sonne fühlt es sich an wie 22 Grad.

Heute Morgen begeben wir uns auf eine Besichtigungsfahrt nach dem archäologischen Tal von Cava d’Ispica.
Es gibt dort eine historische Mühle, Katakomben und Wohnhöhlen zu bestaunen.

Der gleiche Weg wie letztens bringt uns, durch ein kleines enges Tal  nach Modica und von dort weiter nach Cava d'Ispica.

Zuerst besuchen wir - Mulino ad acqua-Museo - eine historische Mühle mit Museum, die noch in Betrieb ist und wo das liegende Mühlrad mit einer speziellen Wasserführung angetrieben wird.
Hier fließt das Wasser durch ein Loch und einen engen Kanal zum liegenden Wasserrad, das über eine gemeinsame Achse in der darüber liegenden Mühle den Mühlstein antreibt.
Wenn das Mehl fertig gemahlen ist, wir es per Hand abgepackt und kann hier auch gekauft werden. Es soll sich besonders gut zum Pizza backen eignen.
250 Meter fahren wir zurück stellen und stellen unser Auto auf den Parkplatz der Cava d'Ispica.
Hier wollen wir uns die Katakomben aus dem 4. Jhdt. und die Wohnhöhlen ansehen -  nein da wohnt niemand mehr drinnen ;-)
Wer mehr wissen möchte: https://de.wikipedia.org/wiki/Cava_d-Ispica

Gleich als erstens sehen wir uns die Katakomben an - schon ein wenig gruselig zu wissen, dass früher die Gebeine der Verstorbenen hier begraben waren.
Bald gehen wir weiter zu den Wohnhöhlen.
Wir sind die einzigen Besucher und so kann unsere kleine Fellnase ohne Leine mitlaufen.
Die Wohnhöhlen wurden in den Kalkfelsen geschlagen.
Es gab Schulräume und Kirchenräume und eine "Kirche" im Tal gegenüber, die jedoch leider nicht zu besichtigen ist.
Nach ausgiebiger Besichtigung fahren wir nach Modica zurück, um dort die begehrte Schokolade einzukaufen. Gegen Mittag erreichen wir müde, verschwitzt aber voll der interessanten Eindrücke von Cava d'Ispica unseren Campingplatz.
8. Dezember 2013 Sonntag
Für alle Fans von Sonnenuntergängen! Aufgenommen am Strand bei unserem Campingplatz in der Nähe von Donnalucata.
10. Dezember 2013 Dienstag
Wir sind übersiedelt - auf einen anderen Campingplatz. Nach Punta Braccetto bei Santa Croce Camerina.
Leicht ist uns das nicht gefallen, denn wir mussten unsere schwedischen Freunde zurücklassen.
Wir sind nun durch 23 Straßenkilometer von einander getrennt. Jedoch haben wir hier ums gleiche Geld mehr Service.
Eine eigene Nasszelle nur für uns alleine mit warmen Wasser zum Duschen und 6 Ampere Strom inklusive.
Ein herrlicher Sandstrand und ein recht gut windgeschützer Stellplatz haben uns zum Umziehen bewogen.
Der Tag ist recht anstrengend - 3 Stunden abbauen und dann ab Mittag 4 Stunden wieder aufbauen - das ist echt heftig.

Dieses Foto ist habe ich noch schnell nach Sonnenuntergang gemacht.
11. Dezember 2013 Mittwoch
Heute Morgen genießen wir das Früchstück mit frischem Gebäck, der Bäcker kommt jeden Morgen auf dem Campingplatz.
Es  sind noch einige kleine Anpassungen beim Vorzelt fällig. Nun sind wir gerüstet, um hier bis Ende März 2014 den Winter zu verbringen.
Ach ja, heute haben wir 18 Grad, vormittags herrliche Sonne und ab Nachmittag ist es bewölkt, aber nicht kalt, Wind kaum spürbar.
Und nun die Bilder von heute vormittag.

Ein kreisförmig angelegter Platz, in der Mitte die Wasserentnahme mit viel Grün und windgeschützt.
12. Dezember 2013 Donnerstag
Der Platzwechsel ist die richtige Entscheidung gewesen. Der durchwegs nette Kontakt zu den anderen Überwinteren aus Deutschland, Italien, England usw. ist auch sehr angenehm. Die neue Waschmaschine am Platz macht ihren Dienst hervorragend und die Duschen sind super.

Heute vormittag fahren wir nach Ragusa um unsere Gasflasche füllen zu lassen. Für die Heizung im Vozelt brauchen wir also eine Flasche pro Monat und zum Kochen kommen wir mit der 2. Flasche sicher noch einen Monat aus.
Kurz vor Ragusa bei "HyblaGas" dauert das nur wenige Minuten für 20 € - in Kärnten bezahlen wir dafür 35 €.

Die Mittagszeit bis 15 Uhr nutzen wir um in der herrlichen warmen Sonne zu sitzen.
Am Nachmittag geht es zu einem Kurzbesuch nach Donnalucata zu unseren schwedischen Freunden. Die 5 lit. Box Olivenöl von einem einheimischen Bauern will abgeholt werde. Ich sage euch, das ist ein Geschmack, da können sich die Öle aus dem Geschäft alle verstecken.

Um 16:40 Uhr sind wir wieder auf unserem Platz und ich mache noch rasch diese beiden Bilder.

Die Bucht von Punta Braccetto in der Abendstimmung vom Campingplatz aus gesehen und noch ein Sonnenuntergang :-))
14. Dezember 2013 Samstag
Um 7 Uhr heute 10 Grad und strahlend blauer Himmel - um 10 Uhr haben wir schon 15 Grad und in der Sonne gefühlte 22, kein Wind.

Horizont von Punta Braccetto um 10 Uhr Morgens.
15. Dezember 2013 Sonntag
Am Morgen 12 Grad und starke Bewölkung, windstill.
Der ideale Tag zum NordicWalking. Um 9:30 Uhr hat es schon wieder 15 Grad. Nach dem Frühstück mit frischem Gebäck machen wir uns auf die Socken.
Wir laufen entlang der Küste und sehen nur einige Fischer.
Beim Zurückgehen kommt die Sonne heraus und wir kommen recht verschwitzt im Camp an.
Ich freue mich schon auf die Dusche.
So sieht Luna nach dem Strandspaziergang meistens aus. Wie eine gebadete Maus. Sie muss auf jeden Fall mit den Wellen fangen spielen.

Am Nachmittag ist zwar noch etwas Sonne, aber es kommt Wind auf und der kühlt doch etwas ab, sodass wir uns in unser Vorzelt zurück ziehen und in unseren Büchern schmöckern.
21. Dezember 2013 Samstag
Heute laufen wir um die Bucht herum um mal einen andern Blickwinkel zu bekommen.

Unter dem roten Pfeil steht unser Wohnmobil.
An der Westspitze der Bucht stehen zwei Ruinen. Das sind vielleicht mal ein kleiner Leuchtturm und eine Kapelle gewesen, alles sehr Einsturz gefährdet.
22. Dezember 2013 Sonntag
Nachdem meine Navigatorin sich etwas erholt hat, machen wir eine kleine Wanderung im nahe gelegen waldigen Schutzgebiet. Hier können wir auf guten Wegen radfahren und viel walken.
Einige nette Blummen wollen auch unbedingt auf unsere Homepage.

Mal sehen ob noch was berichtenswertes passiert.
Wir wollen deshalb allen unseren Lesern und Womo.Freunden ein besinnlichen Weihnachtsfest wünschen.

Danke fürs "Mit-Reisen" und "Mit-Lesen" !


Abends entschließen wir uns den Weihnachtsmarkt in Santa Croce zu besuchen.
Das ist natürlich nicht zu vergleichen mit Weihnachtsmärkten in Österreich oder Deutschland.
Hier auf Sizilien ist es nicht besinnlich, sondern lustig, mit Musik und Tanz und alle Geschäfte haben offen und bieten ihre Spezialitäten an.
Viele Menschen laufen durch die Straßen, Kinder sind natürlich auch viele dabei.

Gleich zu Beginn bewundern wir einige super restaurierte Oldtimer.

Ein sehr nettes Erlebniss hatte wir mit den ClownDoctors.
Mit freundlicher Genemigung
Ja was ist denn das...???

Schnee auf Sizilien - die Kinder freut es sehr !!

Alles nur Spaß, eine kleine Schaumkanone bringt das Schnee-Erlebniss für das Winter-Bild.

Ein netter Abend geht zu Ende, mal was ganz anderes.
24. Dezember 2013 Dienstag - Heilig Abend
Wir haben verschlafen und fahren deshalb erst um 9:30 Uhr nach Donnalucata um mit unseren schwedischen Freunden nach Scicli zum Wochenmarkt zu fahren. Aber wie das hier halt so ist, das Wetter macht uns einen Strich durch unser Unternehmen.
Kaum sind wir auf Achse, fängt es richtig zu regnen an. Und ein paar Kilometer von der Küste weg ist es noch schlimmer.
Der Wochenmarkt ist wegen zu viel Wasser von oben geschlossen.
Also auf zu "unserem" Frutta-Geschäft und dort frisches Gemüse eingekauft für die ganze Woche.
Dann geht es weiter zum Eurospin, wo wir noch ein paar Kleinigkeiten besorgen.
Anschließend bringen wir unsere Freunde zurück zu ihrem Campingplatz, wünschen noch einen angenehmen Heilig Abend und fahren zurück nach Punta Braccetto.

Um 14 Uhr ist das Mittagessen fertig und unser geplantes Dorffest kann steigen.
Nach dem Sonnenuntergang, lädt uns Giovanni, der Camping-Chef zu einem kleinen Sekt-Umtrunk mit Kuchen.
Fast alle Überwinterer treffen sich hier zu einem gemütlichen Plausch.
25. Dezember 2013 Mittwoch - Christtag
Der Morgen überrascht uns mit einem azurblauen Himmel und 12 Grad Celsius um 7:30 Uhr.
Gegen Mittag haben wir gemessene 20 Grad im Schatten, im Vorzelt ohne Heizung 25 und in der Sonne in 27 Grad.
Kaum glaublich aber wahr und das Ende Dezember.
Gegen Mittag wird es windig und es zieht zu.
26. Dezember 2013 Donnerstag - Stefanitag
Den ganzen Tag über kräftiger Regen und teilweise starker Wind. So ist ein Womo-Tag mit viel Lesen angesagt.
Wir werden schon etwas durchgeschüttelt.
Kurz von Sonnenuntergang hört es kurze Zeit zu Regnen auf und dieser herrliche Regenbogen findet den Weg in meine Kamera.
Gerade mal für eine halbe Stunde ist Regenpause und schon weint der Himmel wieder und der Wind frischt auf.


29. Dezember 2013 Sonntag
Heute Morgen lacht uns die Sonne wieder entgegen. Bei leichtem Wind sitzen wir draußen und genießen die Wärme.


31. Dezember 2013 Dienstag
Am Morgen ist die schönste Sonne, aber mit viel Wind, deshalb fühlt es sich sehr frisch an.
Gegen Mittag fängt es zu regnen an und es kühlt ab auf 15 Grad.

Am Abend sind wir beim Camp-Chef zum Buffet geladen. Es wir also trotz Regen ein unterhaltsamer Abend.
Einige leckere Spezialitäten und einige Flaschen guter Wein - das neue Jahr kann kommen.
Nach Mitternacht wird mit unseren Nachbarn auf dem Dorfplatz noch ausgiebig aufs neue Jahr angestoßen.
Bald darauf nach nur einem kleinen  Feuerwerk am Strand fallen wir in die Betten.
Wir wünschen allen unseren Lesern und "Mitreisenden" einen Guten Rutsch ins Neue Jahr !!