angekommen in Punta Braccetto
Der Weg ist das Ziel
Private Reiseberichte
www.womo-reisen.net
Mittwoch 16.11.2016
Heute um 6:30 weckt mich unsere Fellnase "Luna" auf. Sie möchte raus in den schönen Morgen. Es hat 16 Grad und die Sonne geht gerade auf. Nach einem kleinen Spaziergang kommt um 8:00 Uhr der Bäcker und bringt uns frisches Gebäck. Dieses genießen wir im Freien in der Morgensonne gemeinsam mit einer lieben Camper-Freundin.
Nach dem Früchstück laufen wir den herrlichen Sandstrand entlang und Luna kann sich hier endlich wieder so richtig austoben.
Vormittags trudelt unser "Gemüse-Giovanni" ein und die Begrüßung ist entsprechend fröhlich und freundlich. Es ist hier so, dass sich wirklich alle freuen, dass wir uns wiedersehen.
Giovanni kommt zwei mal die Woche mit seinem fahrbaren Gemüsestand auf den Campingplatz und versorgt uns mit köstlichem frischen Gemüse und Obst aus der Region. Von Kaktusfeigen, süßen Weintrauben, Karotten, Tomaten, Melanzzani, und natürchlich auch süffigen Vino-Bianco und Vino-Rosso ist alles dabei.
Hier eine kleine Auswahl mit Wechselbildern an Früchten und Gemüse, das hier von Giovanni angeboten wird.
Da kann man eigentlich nur noch gesund Leben !
Donnerstag 17.11.2016
Um ca. 10 Uhr wird endlich unser Platz Nr. 25 frei. Natürlich muss es gerade heute regnen und auch die beiden nächsten Tage soll es
lt. den Wetterfröschen nicht besser werden. So habe ich nur das Wohnmobil umgestellt und in die Waage gebracht.
Das Zeltaufstellen muss eben etwas warten. Da brauche ich wenigsten einen halben Tag trockenes Wetter um das Wichtigste unter
Dach zu bringen.
16 Grad
20 Grad
Freitag 18.11.2016
Heute Morgen regnet es nicht und wir beschließen unser Vorzelt aufzustellen.
Um 9 Uhr beginnen wir und nachdem das Zelt abgespannt ist beginnt es nach Mittag wieder kräftig zu regnen.
Glück gehabt, alles ist unter Dach, sogar der Boden ist verlegt und eingeräumt ist auch schon fast alles.
Der "Luna-Zaun" ist aufgestellt und so kann unsere Fellnase hier in unserem "Garten" frei laufen.
19 Grad
19 Grad
16 Grad
Samstag 19.11.2016
Nach einer ruhigen regenfreien Nacht, sieht es am Morgen recht gut aus.
Wir wollen die letzten Kleinigkeiten in das Vorzelt räumen. Anschließend macht Herta eine Putzaktion im PKW und im Wohnmobil.
Ich bringe die letzten Zeltverspannungen und Sturmstützen im Vorzelt an.

Kurz vor Mittag kreuzen unsere schwedischen Freunde vom Nachbarort auf. Wir hatten uns im Winter 2011 hier kennengelernt.
Die Schweden leben nun schon 6 Jahre auf Sizilien. Ein ausgiebieger Plausch in Englisch-Italiensch-Deutsch-Mix bringt uns einander wieder näher. Schließlich haben wir uns 8 Monate nicht gesehen !!

13:00 Uhr
Über dem Meer ist es schwarz wie die Hölle und der Donner rollt.
Na hoffentllich kommt dieses Wetter nicht auch zu uns.
Es kommt - mit brachialer Gewalt schiebt sich die Unwetterwolke auf uns zu.
Binnen Sekunden peitscht der Regen mit Sturmböen auf uns nieder. Ich bin froh, dass ich schon alles abgespannt habe.
Im Vorzelt ist es so laut, dass man sein eigenes Wort nicht mehr versteht. Und es scheint kein Ende nehmen zu wollen.
Das Unwetter dreht sich anscheinend über uns im Kreise.
Jetzt, eine halbe Stunde später ist das Gewitter nun doch etwas weiter gezogen. Regen kommt jedoch noch immer aber mit nur mehr wenig Wind auf uns hernieder.
Herta zaubert trotz "Sauwetter" ein köstliches "Pollo" (Huhn) mit geröstestem Gemüse und "Patate" (Kartoffeln).

Beim Nachbarn ist das Küchenzelt gerade noch nicht weggeflogen!

Während ich dies schreibe kommt das Gewitter wieder zurück und es donnert wieder kräftig und der Regen prasselt hernieder.
Es bleibt uns nichts anderes über als das alles "auszusitzen".

Bis jetzt 3 Tage Regen mit Gewitter. Das haben wir hier auf Sizilien die letzten 4 Jahre noch nicht erlebt.
Die Südströmung von Afrika mit der warmen Luft saugt über dem Mittelmeer das Wasser auf und läßt es hier an der Küste wieder abregnen.

Die Wetterfrösche versprechen uns morgen am Sonntag endlich wieder bessere Verhältnisse und Sonnenschein.
Sonntag 20.11.2016
Der Sonnenschein ist wirklich eingetroffen. Allerdings mit kleinen Regentropfen mehmals am Tag.

Eine Stunde vor Mittag besucht uns ein lieber Freund aus dem Nachbarort und wir haben uns bei einem Gläschen Niro di Avola natürlich sehr viel zu erzählen.

Mit lieben Camper-Nachbarn fahren wir gemeinsam in ein uns schon bekanntes Restaurante und Speisen dort ausgezeichnet zu Mittag.

Von der Zuppa di Cozze über Saltimbocca Romana bis zu Frutti di Mare Misto genießen wir auch einen tollen Vino Bianco e Rosso!

Hier ein paar Wechselbilder.
Montag 21.11.2016
Am Vormittag wollen wir wieder mal eine Nordic Walking Runde starten. Kaum sind wir am Startpunkt fängt es doch glatt an zu regnen.
So laufen wir nur wenigen 100 Meter und suchen rasch wieder unser trockenes Vorzelt auf.

Das Wetter treibt mit uns seine Späße - mal Sonne - mal Regen - wir können es nicht ändern!
14 - 19 Grad
Am mittleren Nachmittag hat sich das Wetter wieder beruhigt und Herta stellt mal auf Verdacht unseren Campingtisch auf den Dorfplatz.
Es dauert nur wenige Minuten und schon gesellen sich liebe Camper-Freunde dazu und es geht recht lustig zu.

Nach 15 Minuten kommt noch ein Pärchen und eine liebe Freundin dazu.
Das ist nun genau das Richtige - die Stimmung steigt und wir weichen wegen dem leichtem Regen, rasch mal in unser Vorzelt aus.
Lange dauert der Regen nicht - schon genießen wir wieder die frische Luft und bestaunen den herrlichen Regenbogen.
Mit freundlicher Genehmigung


Dienstag 21.11.2016
Eine Woche sind wir nun schon auf Sizilien. Das Wetter entspricht immer mehr unseren Vorstellungen.
Man kann es sich halt nicht selbst machen - das Wetter.
Um 9 Uhr nach dem Frühstück und einem Strandspaziergang, fahren wir nach Marina di Ragusa zum Wochenmarkt.
Hier kaufen wir neben frischem Gemüse aus der Region auch zwei Orata (Goldbrasse) ein.
Am späteren Nachmittag werden die Fische filetiert und mit frischem Gemüse zubereitet.
Am Markt gibt es von Kleidung und Schuhen bis zu Gemüse und Fisch alles was wir so zum Leben und Genießen brauchen können.
Gewürze, Süßes, Saures, Obst, Gemüse Fische, Meeresfrüchte und vieles andere.
14 - 22 Grad
Hier eine kleine Foto-Show mit vielen Produkten die wir hier am Markt kaufen können.
Bitte ein Foto anklicken - beenden mit ESC
Nach dem Markt besuchen wir noch einen sehr netten Camperfreund am Campingplatz Marina di Ragusa und bekommen von ihm 2 gute Flaschen "Nero di Avola".
Wir düsen weiter zum Interspar wo wir guten Tee fürs Früchstück kaufen. Bei der Heimfahrt nach Santa Croce Camerina bleiben wir bei einem Werkzeugmarkt stehen um hier 2 Glasflaschen zum Ansetzen von "Limoncello" zu besorgen.
Nun noch schnell zum Lebensmitteldiscounter um Zitronen- und Orangenmarmelade zu kaufen.
Das artet fast schon in Stress aus.
Ab nach Hause zu unserem Campingplatz. Die Einkäufe wollen auch noch weggeräumt werden und der Vormittag ist vorbei!

Jetzt werden die Zitronen und die Orangen mit dem Sparschäler geschält und die Schalen in die Glasflaschen gefüllt.
Nun noch etwas Chili dazu und mit einem Liter 95% Alkohol aufgefüllt. Nach einer Woche wird dieser Auszug noch mit Läuterzucker verdünnt und wir sind schon sehr neugierig auf den Geschmack dieser Kreation. Die Idee dazu kommt von Michl aus Marina di Ragusa.
Nach dem Ansetzten des "Limoncello" oder ist es ein "Arangiacello" oder wird das ein "Peperoncello" - na irgendwas wirds wohl werden, filettiere ich die Orata und Herta bereitet das Gemüse vor. Soviel dazu - was wir so den ganzen Tag hier zu tun haben!
Noch eine kleine Foto-Show zum Beweis, das wir wirklich hier im Süden sind -  mit Palmen und bunten Blumen.

Bitte ein Foto anklicken - beenden mit ESC
weiter nach... 2. Woche auf Sizilien
14 - 22 Grad