https://womo-reisen.net
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Letztes Update: 22.07.2022
menu.inc
Herzogenburg
10. Juli 2022 Sonntag
Die letzte Nacht war doch etwas kürzer als normal. In der Pension, in der wir übernachtet haben gibt es ein ausgiebiges Frühstück. Nach dem Abschied von den Kindern satteln wir unseren Strolchi und ab geht es rund 50km weiter nach Herzogenburg an der Traisen. Den heutigen Tag verbringen wir mit einigen kleinen Spaziergängen, damit nicht nur unser Fellnase frischen Luft bekommt. Ansonsten ist heute Ruhetag.
Am Stellplatz sind wir fast alleine - der Wind pfeift ums Womo und die Batterien freuen sich über die Sonne.
11. Juli 2022 Montag
Gegen 9 Uhr radeln wir wenige km nach Herzogenburg. Die Stiftskirche ist schnell gefunden.
Um 11 Uhr wollen wir eine Führung im Augustiner-Chorherrenstift mitmachen. Noch ist eine Stunde Zeit, die wir in einer Bäckerei bei einem Kakao und Gebäck verbringen.
Wieder zurück im Stift geht es bald los. Sogar unsere Fellnase darf in der Tragetasche mit hinein.
Mit freundlicher Genehmigung darf ich einige Bilder hier einstellen - Danke!
Nach eine guten Stunde und der sehr interessanten Führung ist der Mittag vorbei und wir radeln zurück zu unserem Wohnmobil. Es ist nun rasch alles gepackt und der Strolchi frisch ausgerüstet. Noch haben wir für heute nicht genug Kultur erlebt. Das nächste Ziel ist Nußbaum ob der Traisen.
Hier gibt es ein Urzeit-Museum, das wir noch besuchen wollen. Während ich das Womo abstelle, besorgt Herta in der Gemeindestube die Eintrittskarten. Im Museum sehen wir dann viele Ausgrabungsstücke, die hier in der Umgebung gefunden wurden.
Besonders gefallen hat uns das riesige Mammut.
So - nun aber weiter auf unserem Weg in die Traisenau bei Traismauer. Knapp vor der Donau finden wir einen Badesee und einen für uns tollen Übernachtungsplatz gleich neben dem Restaurant Aprico.
Jetzt aber schnell die Bikes herunter und noch ein wenig den Donauradweg entlang fahren, das ist herrlich.
Um 17 Uhr sind wir zurück und entern das Aprico. Ein Hirschragout und eine Grillplatte besänftigen die knurrenden Löwen in uns.
Schön langsam sinkt die Sonne immer tiefer. Wir lassen den Tag mit etwas roter Flüssigkeit direkt am Wasser ausklingen. Die Enten schauen auch vorbei in der Hoffnung auf etwas Futter.
12. Juli 2022 Dienstag
Am Vormittag radeln wir zuerst mal nach Traismauer um einige Vorräte nach zu füllen. Zurück am Stellplatz wird schnell weggeräumt und dann treten wir kräftig in die Pedale. Immer an der Donau entlang bis zum Atomkraftwerk Zwentendorf, das nie in Betrieb gegangen ist.
In Summe radeln wir 33 km die Donau entlang.
Unterwegs beobachten wir beim Donau-Kraftwerk Altenwörth den Schleusenvorgang eines Passagierschiffes.
Angekommen beim Atomkraftwerk steht ein aus Kärnten hierher gebrachtes altes Bauernhaus. Es dient dem Besitzer der Bärndorferhütte als Radlertreff und uns als Jausenstation.
Köstliches Schremser Naturtrüb spült die Kehlen und Würstel mit Gulaschsaft lassen wir uns schmecken.
Gerade als wir wieder unsere Bikes besteigen, kommt noch ein Frachtschiff daher, das noch unbedingt auf unser Homepage möchte.
Unterwegs zurück zum Stellplatz sehen wir noch viele gesunde Blümchen.
Den Nachmittag verbringen wir in Ruhestellung im Schatten.
Am Abend ist das Aprico wieder unser Ziel. Apfelsaft mit Most - Panierte faschierte Laibchen mit Salat - Gebackene Emmentaler und als krönenden Abschluß einen köstlichen Marillenknödel - whooo...
13. Juni 2022 Mittwoch
Heute ist unsere Tour leider zu Ende. Die Heimat ruft und wir düsen die 370 km über die AB nach Hause.
Schön wars und besonders die Radtour an der Donau war echt super. Am frühen Nachmittag sind wir zu Hause, räumen das Womo aus und den Abend lassen wir mit einem Aperol-Spritz ausklingen.
Ende... bis zum nächsten mal...