A und D 2013
12. Juni 2013
Wir wollten im Juli und August 2013 eigentlich nach Deutschland die Elbe entlang fahren.
Die Wetterverhältnisse mit den vielen Überschwemmungen halten uns jedoch davon ab.
Dem Überflutungstourismus wollen wir nicht fröhnen.

So haben wir uns entschlossen die Steiermark und ev. auch das Burgenland zu erkunden.
Mal sehen, wohin uns unser Motto "Der Weg ist das Ziel" führen wird.

Noch ist es aber nicht soweit. Das Womo will noch personalisiert werden!

Hier geht es zu unserem "Neuen"!


14.Juli 2013 - Sonntag
Den ganzen Tag verbringen wir mit dem Einräumen des Wohnmobiles.
Schließlich wollen wir ca. 2 1/2 Monate unterwegs sein.

Bevor es jedoch auf die Reise geht, fahren wir  heute am Sonntag noch zu einem Konzert zur Burg Finkenstein mit der Gruppe "Sterz".
Wer mehr über die Burgarena wissen möchte: https://de.wikipedia.org/wiki/Burgruine_Finkenstein
Ein Blick von der Burg auf den Faakersee in Kärnten.
Ca. 1000 Fans freuen sich auf "Sterz" !!!
Die Gruppe Sterz ist eine Bluesband die Kärntnerlieder neu interpretiert.
Wer mehr wissen möchte: https://de.wikipedia.org/wiki/Ossi_Huber
Upps, da ist mir doch wieder mal ein Sonnenuntergang dazwischen gekommen.
Wir genießen die urige bluesige Kärntner Musik mit einem wunderbaren Auftritt des "Frauenchores Vorderberg" mit afrikanischen Rythmen.

http://www.frauenchor.at/

Und kommen erst um Mitternacht nach Hause, so wird es eine kurze Nacht.


15. Juli 2013 - Montag
Um 6 Uhr früh ist Tagwache. Nach einem kurzen Frühstück werden die letzten Kleinigkeiten ins Womo geräumt und wir düsen um ca. 7.30 Uhr mit Wohnmobil und PKW zum Haus unserer Tochter, wo der Kleine (PKW) die nächsten Monate unter Aufsicht verbringen wird.

Wir freuen uns schon sehr auf die nächsten 2 oder 3 Wochen, die wir zum Ausspannen im "Campingpark 50plus" in der Nähe von Judenburg in  der Steiermark verbringen wollen.
(Nachsatz: seit 2018 sind hier keine Hunde mehr gestattet - also nichts mehr für uns - schade)
Kurz vor Mittag treffen wir am Platz ein. Schnell noch der kurze Check-In und wir stehen auf einem sehr ruhigen und komfortablen Campingplatz.

Am frühen Abend speisen wir ausgezeichnet im nahen Landgasthaus und finden schnell Kontakt zu einem anderen Paar von Campingplatz, mit dem wir uns ausgezeichnet unterhalten.
Jetzt am herrlichen kühlen und ruhigen Abend sitze ich vor dem Womo und und schreibe diesen Bericht.
Hier werden wir voraussichtlich die nächsten Wochen mit Wandern, Radfahren, Relaxen und Geniesen der kulinarichen Köstlichkeiten verbringen.

Und wenn ihr wissen wollt, wie es in den nächsten Wochen weiter geht, einfach öfterer bei uns rein schauen!
Über einen Eintrag in unser Gästebuch freuen wir uns natürlich besonders !


17. Juli 2013 Mittwoch
Heute sind wir den dritten Tag auf diesem schönen ruhigen Platz.
Täglich Radfahren, etwas Wandern und ansonsten viel Ruhe und Ausspannen.
Wetter ist traumhaft, in der Nacht schön kühl zum Schlafen.
Nachmittag geht es mit den Rädern und Luna 2km nach Weisskirchen zum Einkaufen.
Luna vorne im Körbchen und der Einkauf im Rucksack. Pu... schön schwer, besonders bei der Hitze.
18. Juli 2013 Donnerstag
Heute radeln wir ungefähr 4 km nach Zeltweg um in der Apotheke ein kleines Medikament zu holen.
Es geht da besonders bei der Rückfahrt ziemlich aufwärts, so dass wir unsere Wadeln fest anstrengen müssen. Es klappt jedoch alles und wir sind nach mehr als einer Stunde wieder am Campingplatz. Müde, geschaft aber glücklich.
20. Juli 2013 Samstag
Die Tage vergehen wie im Fluge und der Kühlschrank wird wieder leer. So fahren wir gleich um 8:30 Uhr mit dem Rad nach Weisskirchen zum Einkaufen. Luna ist in ihrem Körbchen natürlich immer dabei.

Hier die Orteinfahrt von Weisskirchen mit meiner Navigatorin, wie immer voraus.
Nach dem Einkauf bringt Herta noch einen Textilladen durcheinander und kommt mit einer großen Tüte wieder heraus. Und ich habe wegen der langen Wartezeit, die ich mit Luna vor dem Geschäft gewartet habe gedacht, sie hat den ganzen Laden aufgekauft. Viel hat da ja nicht gefehlt ;-))

Ein kleiner Blick auf die Kreuzung bei der Kirche in Weisskirchen.
Wir radeln wieder zum Camp, verstauen den Einkauf und sitzen gleich wieder auf, um Luna noch etwas Bewegung zu verschaffen. Wie man sieht ist der Bewegungsdrang ziemlich groß.
Obwohl es erst 10 Uhr ist, sind die Temeraturen schon recht hoch und Luna macht unter einem großen Anhänger eine kleine Schattenpause.
21. Juli 2013 Sonntag
Die Welt ist klein. Das erfahren wir heute abend. Fast neben unserem Womo steht ein Fahrzeug aus Wunsiedel in Oberfranken. Und das sind, "do legst di nieda" , - unsere  Freunde aus dem Winter 2011/12  von Sizilien, die zu Besuch weiteren Überwinterer-Freunde nach Kärnten wollen. Na, das ist eine Freunde und der Abend vergeht beim Erzählen natürlich wieder viel zu schnell. Morgen früh fahren sie dann weiter.


23. Juli 2013 Dienstag
Die Tagestemperaturen sind derzeit bei über 30° C und deswegen laufen oder radeln wir eigentlich recht früh los, meisten schon gegen 8 Uhr.
Heute ist einTag zum Laufen. Wir nehmen die Wege rund um den Campingpark unter die Beine und los gehts.
Irgendwann kommen wir nach Weisskirchen, machen eine kurze Pause im Schatten und besichtigen auch gleich die Kirche im Ort.
Die Kirche ist offen und wir bestaunen wie so oft den schönen Altar und auch den Kreuzweg links und rechts des Kirchenschiffs und upps… aufs fotografieren haben wir ganz vergessen - so was dooofes ….
25. Juli 2013 Donnerstag
Gestern Abend hat unser Motto "Der Weg ist das Ziel" wieder mal voll eingeschlagen. Wie schon gesagt, wollten wir ungefähr 2-3 Wochen im Campingpark "50plus" ausspannen. Aber irgenwie hat uns nun wieder das Reisefieber gepackt und wir haben kurzfristig am Abend den Weg zur Rezeption gefunden und die Rechnung beglichen.

Nicht weit hat es uns getragen, unser Womo, nur rund 80km nach Langenwang in der Nähe von Mürzzuschlag.
Hier haben wir einen kleinen sehr familieren Campingplatz gefunden.
Und das tollste, die Camp-Betreiber sind auch Hunde-Sportler. Da haben wir vieeeeeel zu reden, einfach super.

Nun noch einige Bilder die wir hier am Platz gemacht haben.
Luna hat hier wieder sehr viel Spaß beim Spielen!
27. Juli 2013 Langenwang in der Au
Heute werfen wir die Räder an und strampeln in die Mürz-Au von Langenwang. Die 4 Kilometer sind zu schaffen, allerdings nur sehr früh am Morgen.
Ein schöner Rundradweg führt durch die Au, Luna kann laufen, baden und wir machen auch Bewegung.

Wir bestaunen ein Insektenhotel und informieren uns in einer "Ökozelle" über den Auwald.

Nach mehr als 1 1/2 Stunden sind wir wieder am Platz.
28. Juli 2013 Langenwang - Burgruine Hohenwang
Auch heute starten wir recht früh um der Tageshitze auszuweichen.
Der Wanderweg führt uns nach der Ruine Hohenwang. Der Aufstieg ist zwar oft etwas steil aber meist wandern wir im Schatten durch den Wald, bis wir nach einer Stunde ziemlich durchgeschwitzt erst mal den Brunnsteig erreichen.

Vor hier aus wurde im Mittelalter mit einem "Ziehbrunnen" die Burg aus einem 47m tiefen Brunnen mit Wasser versorgt.
Nun noch ein paar Meter weiter steil bergauf und wir sehen versteckt hinter hohen Fichten endlich die Burgruine.

Nun ist aber mal eine Rast notwendig. Luna ist bald wieder recht munter und wir besichtigen die von einem Verein restaurierte Ruine.
Nach dem raschen Abstieg erreichen wir den Campingplatz und sehen auf unser Thermometer.
30. Juli 2013 Kapellen
Gestern am späten Nachmitag erwischt uns ein kräftiger Sturm mit ein wenig Regen. Es kühlt jedoch anständig auf 19 Grad ab. Die Nacht ist nun sehr angenehm.
Zeitig am Morgen packen wir in Langenwang nach einem gemütlichen Frühstück unsere Siebensachen und machen uns auf den Weg nach Kapellen.
Leicht erreichbar ist der Womo-Stellplatz der Gemeinde.
https://www.campercontact.com/de/osterreich/steiermark/kapellen/23225/stellplatz-kapellen-murz
Echt preiskünstig mit V/E - Strom - Sat-Anschluß am Schotterplatz.

Direkt neben dem alten Bahnhofsgebaüde mit einer Jausenstation, wo wir ein ausgezeichnetes "Beuschel" essen.
Der Platz liegt sehr ruhig zwischen der Mürz und dem Radweg R5
Ein kleiner Rundgang durch das rund 600 Seelen Dorf hat nur wenige Minuten gedauert.
Einige Bilder sind jedoch trotzdem entstanden.
Die Freiwillige Feuerwehr und die Gemeinde befinden sich im gleichen Haus und  an einer Stadelwand entdecken wir ein kleines Museum mit vielen alten landwirtschaftlichen Gerätschaften.
Ein sehr nettes Wirts-Ehepaar bekocht und betreut hier die Gäste auf das Freundlichste.


31. Juli 2013 Schneealm und Neuberg Münster

Da hinauf wollen wir.
Nachdem meine Navigatorin lästig ist, müssen wir heute auf die Schneealm fahren um eine Bergwanderung zu machen.
In Richtung Neuberg fahrend, biegen wir zum Michlbauer ab. Hier beginnt die private Mautstraße (€ 5,-), die sich die ersten 500 m aspaltiert und dann als gut ausgebaute Schotterstraße präsentiert und sich rund  8 km in vielen Kehren nach oben schlängelt.

Eine Herausforderung für Wohnmobil und Käptn.
Am oberen Parkplatz angekommen stellen wir unser Womo schräg auf den engen Schotterplatz.
Nun noch den Rucksack mit Wasserflasche und Regenschutz gepackt, nehmen wir den steilen Anstieg in Angriff.
Schön langsam und mit Hilfe der Nordig-Walking-Stöcke schaffen wir die Steigungen.
Nach rund einer Stunde erreichen wir unser Ziel, eine Schutzhütte.

Luna und der Käptn machen hier eine Rast und Herta klettert noch im Gelände herum, um trotz starker Bewölkung die schöne Aussicht zu genießen.
Pannonischer Enzian
Die Aussicht ist wunderbar. Bei klarem Wetter sieht man bis zum Großglockner.
Nach der anstrengenden Abfahrt vom Berg bringt uns das brave Wowo einige Kilometer weiter nach Neuberg.

Der Hunger treibt uns in einen Gasthof, um die verlorenen Kalorien der Bergwanderung wieder auf zu füllen.

Während des Essens kommt wieder mal eine Überraschung auf uns zu, und zwar in Persona von Fam. Treitler und Fam. Reichebner. Wir kennen uns aus dem Netz und haben uns auch schon auf Sizilien getroffen.

Nach anregenden und ausführlichen Plaudereinen sehen wir uns noch die Glasmanufaktur und das Münster an.
Direkt neben dem Münster hat die Landjugend einen typischen steirischen Bauerngarten mit viel Liebe angelegt.