März 2017 Diamante
Der Weg ist das Ziel
Private Reiseberichte
www.womo-reisen.net
 
12 - 20 Grad

Wind bis 2 Bf
Montag 20.3.2017
Am Morgen schlängeln wir uns wiedermal sozusagen quer hinunter nach Palmi - Navi sei Dank - um nach den wirklich schmalen Wegen, letztlich kurz vor Palmi auf eine schöne breite Straße zu treffen. Ein Abstecher nach "Tonnara" bringt uns nicht wirklich was - kein passendes Plätzchen zum Stehen. So entscheiden wir uns nun doch schon heute rund 180km weiter nach "Diamante" zu fahren um dort für zwei Wochen die Sonne zu genießen. Wir freuen uns schon auf Helga und Peppo, die morgen hierher kommen wollen.
Direkt am Wasser stehen wir - der kleine Zaun ist aufgestellt, damit unsere Fellnase Luna nicht alle Nachbarn besuchen geht.
Eine kleiner Spaziergang am Sandstrand freut besonders LUNA. Das Mittagessen wird heute von Herta zubereitet - das schmeckt wieder !!!!, während ich die Außenanlage auf Zack bringe.
Mittwoch 22.3.2017
Das erste Frühstück des heurigen Jahres im Freien bei 14 Grad in der Sonne.
13  - 21 Grad

Wind bis 2 Bf
Helga bringt uns auf Schleichwegen rasch zum nächsten Einkaufstempel. Bei der Rückkehr bleiben wir natürlich wieder bei Kaffee und Apperol hängen  :-))

Der Himmel zeigt sich etwas bewölkt und am Nachmittag entscheiden wir uns zu einem Besuch der Altstadt von Diamante.
Rund 5 km und fast 2 Stunden laufen wir in Summe zu und in Diamante und kreuz und quer und zurück.
Enge und engste Gassen mit hunderten von Stufen testen unserere und auch Luna's Kondition.
 
Ein Besuch in der Chiesa dell’Immacolata Concezione ist eigentlich Pflicht. Schade das die Aussenfassade gerade restauriert wird.
So bleibt nur ein Blick ins Innere mit der von der Bevölkerung sehr verehrten Madonnenfigur.
Nochmal zurück zu den Murales.
Nach dem Besteigen dieser Treppe werden wir sozusagen gleich von der ersten Wandmalerei begrüßt.
Alle Murales die ich geknippst habe, würden natürlich den Rahmen sprengen. So habe ich mal einige davon in einer kleinen Gallerie zusammengefast.
Bild anklicken -beenden mit ESC
Samstag 25.3.2017
Heute ist wieder mal Markttag. Wir laufen mit Helga und den beiden Fellnasen Luna und Müsli nach Diamante zum Gemüsemarkt.
Entlang des Lungomare stehen die Gemüse- und Obststände an einander gereiht. Viele Calabresen verkaufen hier ihre Produkte aus dem eigenen Garten um ein paar Euro zu verdienen.
Am nächsten Parkplatz ist ein "Fetzenmarkt" mit allen was frau/mann braucht oder auch nicht. Erst heisst es - nein, ich brauche nichts - dann wird doch etwas gefunden, um den Kleiderschrank aufzufüllen.
Vom Reinigungsmittel über Uhren, Schmuck, Socken, Pullover und vieles mehr - es gibt alles was das Herz begehrt und die Geldbörse wird hier auch nur mäßig belastet.
11  - 24 Grad

Wind bis 2 Bf
Eine kleine Pause an einem Denkmal, mit Diamante im Hintergrund, für die beiden Damen und die Fellnasen.
Zurück in Richtung "Gemüsemarkt" kehren wir erst mal in einem Straßenkaffee ein, Peppo stößt auch dazu und gemeinsam genießen wir hier in der südlichen Sonne köstlichen Kaffee.
Anschließend flanieren wir den Lungomare-Markt entlang. Die Plastiksäckchen mit Orangen, Zitronen, Karotten, Erdbeeren, Spargel und anderen frischem Gemüse werden immer mehr und endlich kommen wir bepackt wie die Esel im Camp an.
Mit Stolz und Freude läßt sich diese Frau mit ihren scharfen Pepperoncini von mir fotografieren.
Bild anklicken - beenden mit ESC
Mit langen Armen wegen der vielen Plastiksäckchen, voll mit Gemüse und Obst erreichen wir das Camp. Schnell mal alles verstaut und wenige Minuten später sitzen wir mit Helga und Peppo beim zweiten Frühstück mit Crudo, frischem Pane, Pomodoro, Fragole, Prosecco und Radler. Unsere Fellnasen Luna und Müsli sind müde und liegen im Schatten während wir geniiiieeeeßen......
Dienstag 28.3.2017
Bewölkt, kalter Wind und am Abend packen wir alles zusammen. Morgen früh starten wir in Richtung Pompei.
Wir wollen auf den Vesuv hoch und am nächsten Tag zu den Ausgrabungen nach Herculaneum.


weiter... nach Vesuv und Herculaneum