Deutschland 2009 - Dars & Zingst
Der Weg ist das Ziel
Private Reiseberichte
www.womo-reisen.net

1.10.2009

Um 9 Uhr Aufbruch nach Schaprode.

Tolles Wetter .....

Eine kleine Fähre bringt uns übers Wasser in Richtung Schaprode.
Eigentlich wollten wir auf Hiddensee fahren um dort eine Radtour zu machen. Aber da ist uns das stürmische Wetter und der hoher Preis für die Überfahrt dazwischen gekommen.



Allein der Parkplatz bei Schaprode hat uns wieder kräftig € gekostet..

Wir haben uns gewundert, woher dieses andauernde Pfeifen kam und haben dann festgestellt, dass der Wind in den Seilen der im Hafen liegenden Segelboote ein Konzert veranstaltet hat.

Nachdem wir feststellen mussten, dass die Überfahrt nach Hiddensee € 45 kostet, haben wir nein gesagt und nur eine kleine Spazierrunde durch Schaprode gemacht.
So haben wir Schaprode tschüs gesagt und sind weiter nach Prerow auf Dars.

Das Wetter hat es diesmal nicht gerade gut mit uns gemeint.
Regen wechselte mit Wind und Sonnenschein..
In Prerow angekommen wollten wir diesmal wirklich nicht zu Fuß zum Leuchtturm laufen und haben deswegen ein Kutschenfahrt mitten durch den Naturschutzwald genossen.
Wie sooft erlebt bei dieser Reise - der Turm ist eingerüstet.

Der kleine Fußweg zum Sandstrand war ein bisschen anstrengend. Der Sand war so fein und trocken, dass wir bis zu den Knöchel darin versunken sind.
Der Wind war recht kräftig und peitschte die Wellen an den Strand.

Etwas weiter weg war ein Mädel anscheinend sehr mutig. Sie hat sich nackig ausgezogen und sich dann in die Wellen gestürzt. Und der Freund hat fotografiert.
Wir anderen, die da zusahen haben uns noch fester in unsere Jacken gehüllt. Brrrr....
Auf Zingst wollten wir uns die Kraniche ansehen, die hier im Herbst zu zehntausenden Station machen um dann in den Süden zu fliegen.
Da gibt es eigene Plattformen zur Vogelbeobachtung. Aber gerade heute, wo wir da waren, haben die Kraniche weit draußen ihre Rastplätze bezogen.

Nirgends darf man auf den Parkplätzen übernachten. Nach längerer Suche um einen Stellplatz, hat es dann auch noch stark zu Regnen begonnen. Endlich, schon im Finstern, fanden wir einen Platz, wo schon einige WOMO´s standen. Da haben wir uns natürlich gleich dazugestellt.
Am nächsten Morgen, nach dem Hundepipi, flüchteten wir regelrecht, denn wir mussten feststellen, dass wir hier auf einem Platz standen, wo 15 € verlangt werden, nur fürs Dastehen und sonst nichts.

Also nichts wie weg, zum nächsten Geschäft, dort eingekauft und auf dem Parkplatz in Ruhe gefrühstückt.

weiter... nach Wittenberg
Ein Schaufelraddampfer in den Bodden bei Prerow
Eine nette kleine Kirche, natürlich wieder aus Backsteinen gebaut, entgeht nicht unseren neugierigen Blicken