Eine kleine Österreich-Rundfahrt


8.7.2011
Abfahrt ist wie immer so gegen 10 Uhr. Diesmal wollen wir unsere Kinder und Enkelkinder in Wien besuchen und dann weiter nach Carnuntum fahren. Die Landesausstellung Niederösterreich hat es uns diesmal angetan.
Die römischen Ausgrabungen dort sollen wirklich sehenswert sein. Auf die Fotos freue ich mich schon jetzt!

Am Weg Richtung Wien sehen wir uns noch Mariazell an. Nach der Mittagspause im Hochschwab-Gebiet an einem Teich direkt an der viel befahrenen Straße.

In diesem Büchern finden sie alles für ihre Reise mit dem WoMo durch Österreich:
Mit dem Wohnmobil nach Österreich Teil 1. Der Osten: Mühlviertel . Niederösterreich . Wien . Burgenland . Steiermark. Die Anleitung für einen Erlebnisurlaub

Mit dem Wohnmobil nach Österreich 02. Der Westen

640-DSCN4649

640-DSCN4653

Unterwegs machen wir noch einige Schnappschüsse von der herrliche Bergwelt.

640-DSCN4656

Wir erreichen um 14 Uhr Mariazell. Hier wird in den nächsten Tagen Otto Habsburg aufgebahrt.
Es sind viele Pilger und Wallfahrer zu sehen. Die Basilika Mariazell wurde in den letzten Jahren aufwändig
restauriert und präsentiert sich außen wie innen im prächtigen neuen Kleid.
Für mich besonders sehenswert ist die mit viel Stuck und Fresken verzierte Decke.
Sollte sich jemand über die seltsamen Fotos mit dem schwarzen Rand wundern, das sind Panoramabilder
aus mehreren Fotos zusammen gefügt. Und wenn ich zu Hause Lust habe, werde ich sie “vielleicht”
zurecht schneiden. Aber ich finde das sieht so auch nicht schlecht aus und ist vor allen Dingen mal was anderes.

640-Basilika-1

640-Vorplatz

Nach Mariazell fahren wir weiter in das Salzatal. Die Gegend ist sehr bergig und kurvig. Anscheinend
ist das hier eine beliebte Bikerstrecke. Es kommen uns viele Maschinen entgegen.
Eine kleine Geschichte noch. Bei einem Dauercamperplatz wollten wir am Parkplatz stehen und haben
deshalb beim “Gasthaus Fehrer” mal nachgefragt. Für das reine Stehen am Parkplatz wollten die 10 € haben.
Also fahren wir weiter und in Gutenstein im Piestingtal finden wir einen Wiesenparkplatz der für das
“Egon Schiele” Musical eingerichtet wurde. Hoffentlich ist in der Nacht nicht all zu viel los.
So um 18:30 Uhr geht es aber los mit den Musical-Besuchern und die Lautstärke im Festzelt steigt auch
mächtig an. Der Käptn hat ein mulmiges Gefühl für die kommende Nacht. Und so fahren wir einige Kilometer
weiter bis nach Neusiedl (nicht am See).
Ein schnuckeliger Campingplatz mit einem ausgezeichneten Restaurant ist genau das richtige für uns.
Wir essen gut und günstig zu Abend und entern so gegen 20 Uhr unsere Betten.
Tagsüber ist es sehr warm und nun am Abend weis das Wetter nicht was es soll. Es regnet ein bisschen,
dann wieder nicht, es donnert ein bisschen, dann wieder nicht......

Ach ja, ein sehr netter Zug vom Campingplatzbetreiber: wenn wir Morgen erst am Nachmittag weg fahren
ist das auch OK - und das nur für eine Nacht zu bezahlen!

9.7.2011 Samstag

So, nun noch einige Daten und Fotos vom Campingplatz.

GPS Daten: N47° 53´29,2” - EO15° 57´14,7” - Höhe 417m
Adresse: “KohlhofMÜHL” - 2763 Neusiedl . NÖ - Hauptstraße 2
Kosten: 16€/N für 2Pers. Duschen Warm 1€ - Strom 3€/N - Zugangskarte für den Sani-Bereich Einsatz 5€,
alles sehr sauber, ruhig, sehr gutes Essen.

640-Platz1

Nun sitzen wir bei herrlichen Wetter um 8 Uhr beim Frühstück.

640-DSCN4677

640-DSCN4674


10.7.2011 Sonntag
Am Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück und einem leckeren Mittagessen (man sieht, wir/ich essen gerne)
fahren wir weiter nach Waldegg um dort unseren Sohn, seine Partnerin und unser Enkerl zu treffen.
Den sehr heißen Nachmittag verbringen wir im Schatten der Bäume und mit viel Mineralwasser.
Abends geht es weiter nach Wien wo wir nach einer Übernachtung weiterfahren in die Stopfenreuther Au.

Hier finden wir direkt an der Donau ein herrliches Plätzen wenige hundert Meter nach dem Forsthaus.
Wir bleiben den ganzen Tag um 4  € mit Toilettenbenutzung, einem gschmackigen Chilli und viel kaltem Bier
und noch mehr RUHE.
Einfach ein herrlicher Tag. Abends im Auto ist es leider doch noch sehr heiß und erst so gegen 1:30 Uhr
kommt ein leichter Wind mit etwas Regen auf. Das kühlt ab und wir schlafen noch ruhig bis in den frühen Morgen.

640-DSCN4691

640-DSCN4693

640-DSCN4697

11.7.2011 Montag
Um 9 Uhr treffen wir uns mit meinem Bruder in Hainburg/Donau und verbringen
den Vormittag mit viel reden und ein wenig Stadtbesichtigung und fahren auch auf den Braunsberg.

Hier der Wasserturm von Hainburg.
640-DSCN4712

640-DSCN4714


640-DSCN4722

Blick vom Braunsberg über Hainburg.
640-DSCN4737


Ab Mittag warten wir am Spitzerberg auf meinen Neffen. Hier ist ein toller Privatflugplatz.
Mein Neffe ist Pilot und so treffen wir endlich wieder mal zusammen.
Oh Schreck, er möchte den (Womo) Käptn zu einem Rundflug einladen.
Upps.., da gibt es aber ein kleines Problem, der Käptn hat ein wenig Angst in die Luft zu steigen.
So macht dann letztendlich die Navigatorin ein herrlichen Rundflug über Hainburg, die Donau und
über einige schöne Schlösser.

Die Friedhofskirche bei Bad Deutsch-Altenburg.
640-DSCN4750

Hier die Bilder vom Flugplatz und dem Rundflug.
640-DSCN4762

640-DSCN4772

640-DSCN4763

640-DSCN4784

640-DSCN4787

640-DSCN4792


Am Abend fahren wir zum Übernachten wieder auf den Braunsberg. Der Parkplatz hier oben wird leider
von Pärchen aus der Slowakei gerne als Stelldichein benutzt und es ist uns einfach zu laut.
So fahren wir ein Stück den Berg wieder runter und finden auf halber Höhe einen ruhigen Parkplatz
für die Nacht. Heute ist es in der Nacht angenehm kühl und wir erwachen zeitig und ausgeruht.

Abendstimmung am Braunsberg ober Hainburg
640-DSCN4798

640-DSCN4805


12.7.2011 Dienstag
Zum Frühstücken also wieder hoch auf den Braunsberg. Hier sitzen wir in der Sonne und genießen.
Ein nettes Gespräch mit einem anderen Womo-Fahrer aus Villach ergänzt den schönen Morgen.

Wir machen noch eine kleine Runde durch Hainburg und fahren weiter in Richtung Neusiedlersee.
An einem Badesee bei Apleton stellen wir uns an den Rand des Parkplatzes auf die Wiese, ich schreibe
diesen Bericht und vielleicht werden wir auch die Nacht hier verbringen. Das Wetter ist bewölkt,
die Sonne lässt sich nur für kurze Zeit sehen und es ist nicht mehr so heiß wie die letzten Tage.

Bevor wir den Badesee erreichen sehen wir uns noch in Frauenkirchen die schön restaurierte Basilika an.
Die Deckenfresken sind einfach nur bewundernswert. Neben der Kirche wird gerade der Kreuzweg saniert,
der sich in einer Spirale nach oben windet.

640-DSCN4836

640-DSCN4828

Hier ein paar Fotos von unserem Standplatz am Apetlon-Badesee, wo wir eine heiße aber ruhige
Nacht verbracht haben.

640-DSCN4838

640-DSCN4841







13.7.2011 Mittwoch
Morgens so um 9 Uhr satteln wir wieder und fahren direkt Richtung Südsteiermark nach “Pölfing Brunn”
(rund 250 km) zum Camping Eden Resort.
Direkt hinter dem Naturbadeteich liegt ein schöner ebener Wiesenplatz mit allen Anschlüssen pro Parzelle,
die groß genug sind, um sich richtig auszubreiten. Leider jedoch etwas wenig Schatten, weil der Platz erst
letztes Jahr eröffnet wurde. Bei Tag hört man natürlich die Kinder im Bad lärmen. Die sind jedoch weit genug weg,
sodass es nicht wirklich stört.
Es gefällt uns hier sehr gut und das Restaurant bietet auch gute Kost.
Man hört in weiter Ferne mehrmals am Tag den Zug pfeifen und bei Tag alle Stunde die Kirchenglocken,
in der Nacht ist jedoch absolute Ruhe.
Die Preise sind für 2 Personen, Auto usw. 16 € pro Tag. Dazu kommen nur noch 0,50 € pro kw/h Strom.
Ein toller Platz und nicht überlaufen und das Mitte Juli.

Die Sanitäranlage finden wir in zwei Containern. Hier ist alles drin, was man braucht, sehr sauber und sogar
noch mit Waschmaschine für die Camper.

Besonders hervorheben möchte ich den Service. Die Chefin persönlich kommt mit Eis um die Gäste auch innerlich
zu kühlen und am Morgen um 9 Uhr gibt es ein Brötchen-Service, ebenfalls direkt am Platz.

Einfach super für Familien mit Kindern und auch Jugendlichen, weil das Bad ist einfach der Hit.
Die Gäste des Campingplatzes habe noch dazu freien Eintritt in das Naturbad.

In 1 km Entfernung im Ort gibt es eine Bank und diverse Geschäft, so dass der Vorratsschrank nachgefüllt werden kann.

In Zeiten des Internets auch ganz wichtig: WLAN für die Campingplatzgäste ist kostenlos zu benützen - SUPER !!

Für alle die nun neugierig geworden sind hier der Link:

Campingplatz - Camping Eden

Google Mapslink

Die Sonne knallt auch heute wieder so richtig herunter, so dass wir froh sind ein Sonnensegel zu haben und
besonders super ist gleich der Badeteich nebenan.

640-DSCN4846

640-DSCN4847

640-DSCN4848


15.7.2011 Freitag
Am Abend des Vortages braut sich ein schönes Hagelgewitter zusammen, das nach 20 Minuten wieder vorbei ist.
Es ist feucht und heiß zugleich. Die Nacht bleibt jedoch angenehm kühl und auch trocken.

Am Morgen sitzen wir bei bewölkten Himmel beim Frühstück. Bald fängt es zu nieseln an und wir beschließen
die Heimreise anzutreten. Rasch ist alles zusammen gepackt und wir verlassen dieses herrliche Plätzchen mit
dem Vorsatz bald wieder zu kommen.
Herzlichen Dank an Frau Nina für den tollen Service - wir kommen wieder!

Über die Soboth führt uns der Weg nach Kärnten und um 11 Uhr sehen wir Heimatliche Gefilde.
Eine kurze, jedoch schöne und besonders heiße Woche.

Und diese heiße Woche hat uns auch dazu bewogen den geplanten Besuch der Landesausstellung Niederösterreich
in Carnuntum zu verschieben. Besonders, da wir unseren Westie nicht mit in die Ausstellung nehmen dürfen.
Ihn alleine lassen im heißen Auto kommt natürlich nicht in Frage.

Ende - bis zum nächsten mal ....


A - Rundfahrt 07-2011
Der Weg ist das Ziel
Private Reiseberichte
www.womo-reisen.net