Siena - Anreise zum Überwintern - Sizilien 2018-19
7. August 2018, Freitag
Morgens nach 8 Uhr düsen wir bei Regen in Richtung Siena. Die Kraftstofftanks werden gefüllt und dann rollen wir über die AB in Richtung Bologna. Insgesamt 4 Staus, die uns 1 Stunde Zeit gekostet haben und ein ausgebrannter LKW auf der Gegenfahrbahn. Das waren unsere Erlebnisse auf der AB nach Siena. Einige km vor Siena biegen wir ab, rollen durch die wunderbare Toskana und erreichen nach insgesamt  280km unseren Campingplatz für die nächsten beiden Nächte. Es ist nun schon 13 Uhr.
Etwas abseits der anderen Späturlauber glauben wir ein ruhiges Plätzchen gefunden zu haben, daraus wird jedoch nichts.
Während ich dies schreibe, trifft eine große Gruppe Jugendlicher ein, die neben uns ihr Zeltlager aufschlagen.
Wir hatten eigentlich auf Ruhe gehofft.
Na ja, jedenfalls gibt es ein tolles Ham and Eggs und wir werden schauen wie das so weiter geht.
8. August 2018, Freitag
Siena wir kommen!!

Sonnenaufgang in der Toskana

Der heutige Tag verspricht uns wieder viel Sonne bei angenehmen Temperaturen.
Gegen 9 Uhr düsen wir mit dem PKW rund 18km nach Siena.
Am Stadion ergattern wir eine Parkplatz der sogar im Schatten ist. Der Weg führt uns als in wenigen Minuten in die Altstadt.
Die Wege sind kurz und die engen Gassen sind bereits um 10 Uhr mit vielen Menschen bevölkert.

Wer mehr über Siena wissen möchte: https://de.wikipedia.org/wiki/Siena
Ein Cafe von der Familie der berühmten Rockröhre "Gianna Nanini"
Piazza il Campo
Nach knapp 4 Stunden durch Siena macht sich doch der Hunger bemerkbar und wir folgen einem Tip von Womo-Schulze in eine Seitengasse zur Osteria Caroccio.
Hier sitzen wir im Freien und genießen ein köstliches toskanisches Essen und preiswert noch dazu.

Spaghetti mit Bacala
Huhn mit Spinat und Walnüssen
Dazu einen köstlichen Vino Bianco alla Casa und als Dessert gibt es noch eine Odtimer-Fahrt mit tollen alten Fahrzeugen.
Natürlich gibt es noch eine Menge Bilder und auch einiges zum Schreiben. Ich habe nach rund 5 Stunden in Siena einfach den Kopf so voll von den vielen Eindrücken, das hier nicht alles Platz haben würde.

Morgen früh geht es rund 130km weiter bis kurz vor Rom - nach Orvieto.