Sizilien - 2019 Feb
1. Feber 2019 Freitag
Der Morgen liegt wieder bei 11 Grad und wir haben blauen Himmel. Mittags sind es im Schatten 18 Grad, nur der Wind könnte etwas weniger sein. Vormittag wollen unsere Freunde M+M ihr kleine Drohne mal fliegen lassen. Wir laufen durch den Ort hinaus in Richtung Küste, bzw. in die Dünen. Hier ist genug Platz zum Fliegen. Leider frischt der Wind etwas auf und für die Drohne ist das schon zu viel.
Ein kurzer Start und bloß schnell wieder runter in den Sand, sonst wird sie von Winde verweht.
Unsere Fellnase geht natürlich ihren eigenen Weg. Sie liebt den Sand und rennt mit Freuden den sandigen Weg entlang, den ansonsten die Motoradfahrer entlang röhren.
Während Luna durch den Sand tobt und M+M versuchen die Drohne zum Fliegen zu überreden, geht Herta auf Objektsuche.
Hier in den Dünen finden sich jetzt Anfang Feber schon einige nette bunte Blumen. Auch einige stachelige Büsche wollen unbedingt auf unsere Homepage.
Bild anklicken - beenden mit ESC
Wir laufen zurück in den Ort und nach einem kleinen Einkehrschwung in die Bar "La Sirena" zu einem leckeren Kaffee geht es den Sandstrand zurück zu unserem Campingplatz. Luna freut sich, dass sie hier wieder entlang toben kann.
Die starke Brandung der letzten Tage hat viele Quallen an den Strand gespült. Besonders die blaue Segelqualle springt uns vor die Linse. Wer mehr darüber wissen möchte: https://de.wikipedia.org/wiki/Segelqualle
Die Wellen bringen den Sand schön langsam wieder zurück und der Holzsteg vom Campingplatz hinunter zum Strand ist auch wieder hergestellt worden. So können wir unseren herrlichen Sandstrand wieder entlang laufen.
Zurück am Platz werden wir schon erwartet. Zwei ganz liebe Hamburger-Camper-Freunde, stellen sich ein nagelneues Vorzelt an ihr Wohnmobil. Vor lauter Freude über die neue Errungenschaft, laden Martina und Horst, den ganzen Dorfplatz zur Einweihungsfeier ein.
Prosecco-Orange, Campari-Orange - natürlich mit frisch gepresstem Saft. Und erst die selbstgemachten köstlichen Marmeladen von Martina kommen zur Verkostung.  Im rechten Bild überreicht Herta traditionell Brot und Salz. Viel Spaß und Lachen schallen über den Platz.
Die Platzrunde wünscht viel Freude mit dem neuen Vorzelt
Und zuletzt setzten sich "Drei-Affen" auf drei Hocker um was eigentlich zu demonstrieren - ahhh - das kommt nun doch bekannt vor ...
Beim verspäteten Mittagessen genießen wir heute gefüllte Calamari und eine Orata mit Gemüsegratin.
Wir genießen noch eine Weile die warme Sonne und so geht langsam aber sicher ein ereignisreicher schöner Tag seinem Ende entgegen.
Während ich diesen Bericht schreibe, ist es nun schon knapp 20 Uhr geworden und draußen sind noch immer 14 Grad und kein Wind.
Direkt angenehm - der Frühling kommt bestimmt.
2. Feber 2019 Samstag
Der Strandspaziergang am Morgen macht unserer Luna richtigen Spaß. Auch wir genießen den warmen Morgen, nur der Wind könnte etwas weniger sein. Die Wellen bringen den Sand schön langsam wieder zurück.
wir haben die Sonne im Griff...
Der unbedingt notwendige Einkehrschwung bei Helga+Peppo, Luna läuft uns voraus - also müssen wir auch dorthin.

Das bringt uns Dank der Gastfreundschaft unserer lieben Freunde nicht nur den erhofften Kaffee, sondern auch einen leckeren selbstgemachten Heringsalat.

Peppo schaut ein wenig traurig zu Helga - hast für mich auch was, oder hast schon alles den Nachbarn gegeben ??

Danke - Peppo… Es ist jedoch genug da und vor lauter Hunger bleibt zum Fotografieren wieder nur der angefangene Teller.
Gegen 11 Uhr düsen wir mit der obligaten Runde nach Punta Secca. Das ist nur 4km weiter.
Ein ehemaliges kleines Fischerdorf, das sich zur sommerlichen Tourismuswelt gemausert hat.
Im Winter steht hier fast alles leer.
Nur wenige Einheimische leben hier und einige Lokale haben geöffnet, die auf die Überwinterer hoffen.
Heute wollen wir ein Lokal versuchen, in dem leckere Aperitivi serviert werden.
Das sind diverse Getränke und was zum Knabbern - hier werden tolle Platten serviert, wo wir natürlich ordentlich zuschlagen.
Köstliche Aperitivi, Oliven, Fisch, Pomodoro u.v.m auf geröstetem Pane, dazu Vino Bianco und Aperol,
Genuß genießen - was wollen wir mehr....
Nachdem die lustige Runde alles verspeist hat, gehen wir gemütlich zurück zum PKW und müssen uns natürlich wieder den Leuchtturm, den kleinen Hafen und auch das Domizil des Fernsehkommisars "Commisario Montalbano" ansehen.
Auch hier in Punta Secca auf Sizilien läßt uns der 2. Weltkrieg wieder nachdenklich werden.
An diesem Strand landeten die Amerikaner im Rahmen der Operation Husky am 10. Juli 1943.

Wer mehr wissen möchte: https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Husky
Die beiden elektrischen Radfahrer treten in Richtung Punta Braccetto in die Pedale und wir anderen rollen nach Santa Croce Camerina, um noch etwas einzukaufen.
Das Mittagessen haben wir eigentlich schon hinter uns. (siehe oben). Der warme Wind aus Afrika bringt uns 20 Grad und wir genießen die herrliche Sonne.
Gegen 15 Uhr bedeckt sich der Himmel, der Wind frischt auf und wir verziehen uns in unser Vorzelt.
3. Feber 2019 Sonntag
Ein herrlicher Morgen mit 11 Grad und blauem Himmel. Um 11 Uhr fahren wir mit der gleichen Runde wie gestern nach Sampieri und dann noch mal 11km ins Landesinnere, um im
Agriturismo Colle Del Sole - ttps://www.colledelsolescicli.it eine neue kulinarische Erfahrung zu machen.
Gegenüber dem Agritourismo liegt der eigene Olivenhain. Tolles Olivenöl gibt es hier auch zu kaufen.

Also raus aus dem Auto und Augen auf, denn hier können wir wieder Olivenöl schauen.
hungrige Menschen drängen sich schon vor dem Eingang zur Schlemmerhöhle
_und die Ladys sind auf Motivsuche
Die 7er Runde nimmt Platz und das erste Glas Vino Rosso alla Casa ist schnell eingeschenkt und schmeeeeckt....
Das mehrgängige Menü mit den hausgemachten sizilianischen Köstlichkeiten lässt uns ob der Menge,
die hier aufgetischt wird, fast verzweifeln.
Aber o Wunder, unsere Gastgeber sind darauf eingerichtet und die nicht verputzten Leckereien
wandern in eine Box zum Mitnehmen.
Vor dem Einpacken kommt jedenfalls erst das Genießen - wir haben für euch, liebe Leser auch ein wenig mitgegessen ;-))
Der helle Wahnsinn, wer soll das alles essen.
Jedenfalls hat Horst beim Einpacken eine Menge Spaß und wir anderen natürlich auch.
Ich kann euch versichern, das Abendessen fällt heute dezidiert aus !!!!

Mehrere Literdosen Olivenöl, das wir bei den Vorspeisen natürlich verkostet haben, wandern in die Einkaufstaschen.
Nun noch zum Kaffee einen Grappa und als Draufgabe vom Haus gibt es noch ein Stamperl Amaro.
Wir sind glücklich, satt - was wollen wir noch mehr !!!
Am und um den Agriturismo gibt es viele Blumen, die hier von unseren Ladys festgehalten werden
(im wahrsten Sinne, der Wind...) und ich lasse sie hier wieder raus ;-))
Bild anklicken - beenden mit ESC
Die Richtung nach unten zum Mare stimmt schon mal, jedoch machen wir einen kleinen Umweg, denn das Navi will mal wieder nicht so wie wir. Nun noch einen Kurzbesuch bei unseren schwedischen Freunden in Cava d'Aligha und dann rasch nach Hause, damit wir noch zu einer kleinen Siesta kommen. Na ja, daraus wird nichts, denn da waren drei Leute etwas früher am Platz und machen mit dem Vino Rosso da weiter, wo wir im Restaurant aufgehört hatten. Prost !!!
6. Feber 2019 Mittwoch
Der Strandspaziergang nach dem Frühstück, endet bei Helga+Peppo am Campingplatz nebenan. Unsere Fellnase Luna ist uns einfach voraus gelaufen. Da bleibt uns nix anderes übrig als zum Kaffee rein zu schauen. Dabei haben wir Peppo bei seiner Lieblingsbeschäftigung entdeckt.
Am Strand finde ich noch eine Strandnixe, die die Morgensonne genießt. (oben)

Und ein anderer Camperfreund bereitet Makrelen zum Räuchern von. (unten)
7. Feber 2019 Donnerstag
Es ist wieder Markttag und das Wetter ist soweit OK. Heute wollen wir wieder einiges an Gemüse kaufen. Besonders wichtig sind uns diesmal Artischockenblätter (ital. carciofi). Auch Orangen zum Auspressen holen wir uns wieder bei unserem Straßenhändler.
Bei der Rückfahrt zum Campingplatz kommen wir in einen Stau - einen Schafstau. Hier auf Sizilien ist es noch sehr verbreitet, dass die Schafe und Ziegen von einer Weide zur anderen auf den Straßen getrieben werden. Da gibt es nur eines, an den Straßenrand fahren, Motor abstellen und geduldig warten bis die ganze Wolle vorbei ist.
Die Carciofi - Blätter haben wir am Markt kostenlos bekommen und zu Hause werden sie gewaschen, geschnitten und mit Wasser aufgekocht. Das ist ein altes Heilmittel für die Leber. Jeder Sizilianer greift sich an die Leber (ital. fegato) wenn nach den Blättern gefragt wird. Das grüne Wasser hat jedoch einen kräftigen bitteren Geschmack.
Wenn's halt gesund ist...  brrrr...
Meine Navigatorin macht sich auch was Grünes für die Gesundheit,
ein leckeres Smoothie aus frischen Früchten und Gemüse.
Am Nachmittag schaue ich nochmal an den Strand um zu sehen, ob und wieviel die Wellen den Sand zurück gespült haben.

so sah es am 26. Jänner aus...
… und so heute am 7. Feber, noch fehlen rund 50 cm Sand, aber das wird wieder...
Beim Sonnenuntergang trifft sich noch eine nette siebener Runde bei uns im Vorzelt um den frisch gebrauten Arancello zu verkosten. Das ursprüngliche Rezept für den Limonchello wurde an die Orangen angepasst und ein Hoch auf Maria - der Arancello ist wirklich lecker. Natürlich darf ein Mandarinello und auch ein Limoncello nicht fehlen - na dann Prost !!!
FussZeileMenuSiz18.inc