Deutschland 2009 - Wörlitz
Der Weg ist das Ziel
Private Reiseberichte
www.womo-reisen.net
noch 22.9.2009

Welche Freude bei Edeltraud und Dieter. Immerhin hatten wir uns einige Jahre nicht gesehen.

Gerne erinnern wir uns an die Überraschung vor ein paar Jahren, als das Telefon klingelte und Dieter und Edeltraud in Kärnten Urlaub machten und wir uns so auf einen Plausch sehen konnten. Schön war’s !!
Gleich hinter ihrem Wohnhaus liegt der “Garten” von den Beiden.
Ein liebevoll gepflegtes Stück Grün mit einer kleinen Datscha.
Direkt daneben durften wir unser WOMO parken und auch über Nacht bleiben. Natürlich sind wir noch Abends nach einem ausgiebigen Abendbrot lange beisammen gesessen und haben über unsere Familien gequasselt.

Schön war auch, dass später noch Sylvia, ihre Tochter, dazugekommen ist.
Da vergeht beim Reden die Zeit wie im Flug und unsere Wäsche, die Edeltraud bzw. die Maschine für uns gewaschen und getrocknet hat, ist auch noch fertig geworden.
23.9.2009
Am Morgen nach gemeinsamen Frühstück mit Edeltraud und Dieter führte uns der Weg noch nach Bad Düben zu meiner Tante Rosl. Edeltraud hat uns in Delitsch noch in einem netten kleinen Gasthaus zum Mittagessen eingeladen.
Mit vollem Herzen und vollem Magen haben wir uns dann nach einem schweren Abschied in Richtung Wörlitz auf den Weg gemacht.
Wörlitz
liegt in der Nähe von Dessau und hat eine mehr als 1000 jährige Geschichte. Am bekanntesten ist jedoch der Wörlitzer Park.
Er wurde im 18.Jhd. unter der Regentschaft von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740-1817) geschaffen.
Mit viel Liebe fürs Detail wurden hier Schlösser im Miniaturformat nachgebaut, die über Wasserwege des Wörlitzer Sees, einem Seitenarm der Elbe und auch zu Fuß erwanderbar sind.    KEIN EINTRITT

Wer mehr wissen möchte:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wörlitzer_Park

Nach mehr als zwei Stunden kreuz und quer durch den Park sind wir richtig müde geworden.
Nach einer kurzen Ruhepause geht es ab Richtung Berlin. Gegen 17 Uhr sind wir von der Autobahn abgefahren und nach dem Tanken fanden wir in einem Industriegebiet eine schönen Parkplatz. Bis 22 Uhr war es noch ein wenig laut, da dürfte wohl ein Flughafen in der Nähe gewesen sein. Aber dann war Ruhe bis 6 Uhr, weil wieder die ersten LKW´s losfuhren.

weiter... nach Altwarp