Jänner 2016 - Teil 3 - Noto
Donnerstag 21.01.2016
Der geplante Tagesausflug nach Noto beginnt um 9 Uhr mit besten Voraussetzungen. Unsere deutschen Freunde fahren mit uns mit und ein weiteres Paar hat sich erfreulicherweise auch angeschlossen. Traumhaftes Wetter erwartet uns den ganzen Tag über. Über Donnalucata und Ispica erreichen wir nach etwa 1,5 Stunden die Stadt Noto.
In Donnalucata bleiben wir gleich mal stehen um endlich die kleine Kirche des Ortes zu besuchen.
Wir sind hier schon sehr oft vorbeigefahren, jedoch hat es bis heute nicht gepasst, hier mal hinein zu sehen. In der Kirche wird gerade ein Gottesdienst gehalten, der von einem wunderbaren Chor begleitet wird.
In der Kirche begeistert uns der schöne Altar.
Nach der kurzen Besichtigung düsen wir weiter nach Marina di Modica und fahren kurz in den Ort um unseren Freunden zu zeigen, wo wir mal für ein paar Tage mit dem Womo gestanden haben.
Bald darauf erreichen wir Ispica und sehen uns auch hier die Kirche an.
Die Vorgängerkirche Santa Maria della Cava wurde im 17 Jhdt. von einem Erdbeben zerstört.
Die heutige Basilika Santa Maria Maggiore wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe aufgenommen.

Mehr Infos gibt es hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Santa_Maria_Maggiore
Von der Ferne ein erster Blick auf Noto.
Begleitet von der Sonne Siziliens, gelingt es uns doch noch rechtzeitig vor 12 Uhr - Siestazeit - die Stadt Noto zu ereichen.
Erfahrungsgemäß schließen die Gotteshäuser von 12 Uhr bis meistens 15 Uhr, oft mal auch bis 16 Uhr.

Unter dicht belaubten Bäumen werden wir von einem netten Parkplatzeinweiser zu unserem Abstellplatz gewiesen.
Da sind natürlich gleich mal 5 EUR Trinkgeld fällig, dafür wird aber auch auf das Auto gut aufgepasst - hoffentlich ;-))
Wir laufen flott in die Altstadt von Noto um uns noch vor der Siesta die Kathedrale von Noto anzusehen. Gerade mal 20 Minuten vor 12 Uhr erreichen wir endlich das Gotteshaus.
Mehr Infos über die Kathedrale von Noto gibt es hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Kathedrale_von_Noto

Die breite Freitreppe vor der Katherale ist schnell erstiegen und nach dem Eintritt überrascht uns ein, anscheinend erst vor kurzem renovieres Gotteshaus.
Gegenüber der Kathedrale befindet sich das Munizipio von Noto. Unsere beiden Damen erstehen Tickets zu deren Besichtigung. Aus Urheberrechtlichen Gründen kann ich hier nur die Aussenansicht einstellen.
Während dessen genießen wir Andern eine Pizza und löschen auch unseren Durst.

Nach der Rückkehr unserer beiden "Touristinnen" wandern wir zurück zum Parkplatz und beschließen noch einige Kilometer nach Noto Antica zu fahren. Das ist die alte Stadt Noto, die im Jahre 1693 bei einem Erdbeben zerztört wurde. Schon von weitem sehen wir Höhlungen in den Felswänden und den vom Erdbeben zerstöten Turm des alten Noto.
In der Ferne blinkt das blaue Meer herauf.
Und eine Nixe in rot ist auch zu sehen...
Zum Abschluss noch ein Blick auf unsere Fahrzeuge.
Das Gelände hier ist einfach riesig und man könnte noch stundenlang die Ruinen durchwandern. Die Füße tun uns schon weh und es ist auch schon Mitte Nachmittag. Die Rückreise führt uns durch Rosolini und hier kaufen wir noch einiges beim Lidl ein.
Um 17:30 kommen wir zu Hause am Campingplatz Baia dei Coralli an.
Ein wunderbarer Tag mit viel Kultur ist wieder mal viel zu schnell zu Ende.
Dienstag 26.01.2016
Wir wundern uns immer wieder, wie schnell die Zeit hier im Süden vergeht. Die letzten Tage und auch der heutige Tag waren einfach herrlich. Am Morgen zwar recht kalt, gegen Mittag haben wir jedoch schon wieder 16 Grad. In der südlichen Sonne fühlt sich das an wie 25 Grad. Nachmittags um 16 Uhr gehen wir jedoch gerne wieder ins Womo - es wird recht frisch, wenn die Sonne anfängt sich zu verstecken ;-))

Wie fast jeden Tag wandern wir durch das Natura 2000 Gebiet oder auch zusätzlich den langen Sandstrand entlang. Heute entstehen diese Bilder, die wir euch nicht vorenthalten wollen.
Vor unserer Kamera schleicht ein Riesenfrachter durch das südliche Meer auf großer Fahrt
Der gestern gefundene Seestern...
In den Dünen...
Wir sind den Sandstrand entlang gelaufen und mir ist in der Windjacke jetzt schon seeeehr warm.
Trockene Silberdistel im Dünensand...
Samstag 30.01.2016
Am Vormittag ist wieder NordicWalking dran - diesmal laufen wir wieder bis zum Aussichtsturm und das sind wieder 6 km. Da zahlt sich das Duschen wenigstens aus.
Unsere Freunde aus Kärnten sind am Donnerstag wieder angekommen. Da gibt es natürlich ein großes Hallo und wir lassen uns heute überzeugen, mal mit ihnen "Boccia" (Boule) zu spielen . Ich hoffe, das ist so richtig geschrieben.
Und NEIN, wir haben keinen Hochsommer;-))
Für das erste mal sind wir angeblich vieeel zu gut und haben die zweite Runde gleich mal 10 zu 0 gewonnen :-)
Am späten Nachmittag gibt es als kleinen Imbiss einen Avokadoaufstrich mit viel Knoblauch auf selbstgebackenem Brot.
Fotos mit freundlicher Genehmigung von Maria S. und Michael S.
Sonntag 31.01.2016
Ihr kennt sicher alle ein Wienerschnitzel. Das kann in verschiedenen Varianten zubereitet werden.
Wir verwenden am liebsten Putenbrust. Da habe ich mir was schönes eingehandelt.
Unsere liebe Nachbarin Bea, bringt ein Stück mit rund 2,5 kg.
Die Zubereitung - das war richtig Arbeit - macht jedoch auch viel Spaß, besonders wenn das Schnitzel den lieben Gästen schmeckt. Herta zaubert einen fruchtigen Kartoffelsalat mit Ananas, Kaki, Äpfel, Birnen, Erbsen und Karotten.
Das sieht richtig bunt aus und schmeckt erst - hmmmmm !!!!
Mehr Fotos gibt es nicht - hatte keine Zeit - musste essen - essen - essen ...