https://womo-reisen.net
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Letztes Update: 30.05.2022
menu.inc
Gamlitz
19. Mai 2022 Donnerstag
Nach den gewohnten morgendlichen Aktivitäten, besteigen wir gegen neun Uhr bei recht frischen Temperaturen unsere Fahrräder und strampeln die Mur entlang nach Gamlitz. Es sind ja gerade mal an die 13 km.
In Gamlitz angekommen, besuchen wir die recht einfach gehaltene Kirche.
Gamlitz- nicht gerade unser Ding. Zu viele Fahrzeuge strömen durch den Ort, links und rechts parkende Autos, der Radweg endet am Ortseingang und es ist ziemlich laut. Wir rollen stadtauswärts und statten dem bekannten und viel beworbenen Motorik-Park einen Besuch ab. Einen Womo-Stellplatz gibt es und auch hier ist es sehr gut besucht und laut - also auch nix für uns. So radeln wir einige km retour nach Ehrenhausen. Die Kirche ist echt schön und gleich nebenan ist der Kirchenwirt. Wir machen eine kleine Pause bei einem köstlichen Apfelstrudel und einem Spritzer.
Die Mur begleitet uns zurück. Unterwegs biegen wir ab nach Wagna. Das Gasthaus Stolletz hat Spargelwoche und wir genießen eine herrliche Spargelcremesuppe und Spargel auf Blattsalat.
Ein köstliches leichtes Mittagessen. Nach wenigen km treffen wir wieder am Stellplatz ein und nun gibt es eine ausgiebige Siesta. Die Zeit vergeht, die Sonne versteckt sich schon ein wenig hinter den Büschen und der Salat von Mittag war doch nicht sehr ausgiebig. Super, das wir bei der Teichstube stehen. Eine Kleinigkeit soll den Hunger stillen. Na ja, eine Kleinigkeit wie ein Schwarzbrottoast. Soweit die Vorstellung - nun jedoch dieses...
Wer soll das denn essen - mit viel Geschmack und immer wieder mit Bier nachspülen, ist es uns fast gelungen. So endet wieder ein herrlicher Tag, schön langsam gewöhnt sich meine Kehrseite an das Radfahren und am Abend spült ein guter Weißburgunder alles die Kehle hinunter.
20. Mai 2022 Freitag
So kann es gehen -  am Morgen zieht der Himmel zu. Unsere geplante Tour nach Leibnitz wird auf den nächsten Besuch verschoben. Die Wetterfrösche sagen auch für die nächsten Tage einiges an Regen voraus. Da packen wir eben unser Sachen zusammen und rollen nach dem Frühstück in Richtung Kärnten. Oh Wunder, in Kärnten haben wir blauen Himmel über uns. Kann man nichts machen.
Ende... bis zur nächsten Tour...
Unbenannte Seite