Engelhartszell - an der Donau 2018
Der Weg ist das Ziel
Private Reiseberichte
www.womo-reisen.net
20.5.2018, Pfingstsonntag
Nach einer wirklich ruhigen Nacht düsen wir zurück an den Stellplatz in Passau an der Ilzbrücke um E/V zu erledigen.
Quer durch Passau fahren wir anschließend in Richtung Engelhartszell, immer entlang der Donau.
Unterwegs entdecken wir einen kleinen Rastplatz. Wir legen Wanderschuhe an und walken rund eine Kilometer hoch zur Burg Krämpelstein. Im Volksmund wird sie auch die Schneiderburg genannt. Es soll hier mal ein Schneider gelebt haben, der von einem steilen Felsen in die Donau gestürzt ist und seitdem als Geist die Burg heim sucht.
Nach einer halben Stunde sind wir wieder an der Donau und meine Navigatorin verwöhnt uns mit einem italienischen Espresso aus einer originalen sizilianischen Kaffeemaschine.
Dazu ein kleiner Imbiss - und dann passiert es .......

Wir, frisch fröhlich, nehmen die nächste Burg in Angriff. Kurven mit dem Womo 7 Serpentinen hoch und oben stelle ich mit Entsetzen fest: mein Mobiltelefon ist nicht zu finden. Also ruft Herta meine Telefonnummer an und wir haben wirklich Glück. Eine nette Frau hebt ab und erzählt uns, dass ich das Telefon am Rastplatz am Tisch liegen gelassen habe.
Mir ist natürlich die Lust, die Burg Vichtenstein zu besuchen absolut vergangen. Außerdem war die Zufahrt sowieso wegen einem großen Pfingstfest gesperrt. Wir also wieder runter in das Donautal und die paar Kilometer wieder zurück.
Die nette Finderin steht schon an der Straße und ich bekomme mein Telefon zurück. Es gibt halt doch noch ehrliche Menschen - DANKE !!!

Wenige km weiter - liegt an der Donau Nordseite - der Ort Obernzell auf deutscher Seite.
Wir parken das Womo und fahren mit der Fähre hinüber um den Ort und die von weitem sichtbare Kirche zu besuchen.
Um 2 Euro kann man sich das schon leisten ;-))
Keramikmuseum in Obernzell
Kirche Maria Himmelfahrt
Das ist mal eine stabile Kirchentüre
Nach einer kleine Wanderung durch den Ort, bleiben wir beim Giggerlwirt hängen. Nette Gäste und ein netter Wirt und ein süffiges Dunkles verlocken uns hier ein zukehren.
da war wohl jemand durstig !!!


Einige Flaschen Bier finden den Weg in unser Wohnmobil.
Blöd ist nur, dass ich die unterwegs nicht trinken darf....
und der Hlg Florian gleich neben an...
Nach der Rast beim Giggerlwirt, wollen wir zurück an an das andere Ufer der Donau und finden vorher einen Drachen und die passende Jungfrau ??
Angekommen auf der österreichischen Donauseite geht es weiter nach Engelhartszell - wir kommen !!
Rund 11 km weiter stellen wir unser Womo an die Seite und das erste mal bei dieser Tour kommen unsere Fahrräder zu Ehren. Sitzfleisch schonend radeln wir 2 km zum Stift Engelhartzell und zurück auch wieder 2km ;-))
Kurz vorher besucht Herta noch eine kleine Kirche, während ich mit Luna den Schatten unter einen Baum genieße.
Auch dieses Kirchlein heißt: Maria Himmelfahrt
Stift Engelhartszell
Bewundernd blicken wir nach oben.
Im Altarbereich an der Decke klassische christliche Motive und im Hauptschiff erblicken wir moderne Kunst.
Im Klosterladen findet sich ein Lage Trapistenbier und auch einige kleine Fläschchen Klosterlikör.
Hoffentlich bekomme ich davon auch was ab.
Eigentlich sollten wir jetzt zur Schlögener Donauschlinge fahren. Die haben wir jedoch bereits 2016 kennengelernt.
Deshalb hier der Vollständigkeit halber ein paar Bilder.
Nun geht es aktuell weiter nach Aschach an der Donau. Hier gibt es eine Stellplatz direkt am Wasser.
Die vier Plätze sind jedoch leider schon besetzt und so stellen wir uns auf einen öffentlichen Parkplatz um endlich mal was in den Magen zu bekommen. Wir zaubern ein köstliches Cilli-con-carne mit Erdäpfeln. Danach verlässt den Womo-Käpt die Kraft und die Lust, um Aschach heute noch zu erwandern. Sechs km die Donau aufwärts finden wir eine schönen Campingplatz um 22 €, Dusche extra, pro Tag. Der Kaiserhof mit Gasthaus ist ruhig gelegen und ich glaube, wir werden hier mal 2 Tage ausrasten und vielleicht erholt sich auch mein Knie wieder ein wenig, damit ich wieder anständig laufen kann.
So - für heute ist Schluss - mal sehen wie es weiter geht.....
Von diesem Aussichtspunkt wurde das obige Bild geknippst.
Schloss Neuhaus gegenüber dem Campingplatz
weiter... nach Eferding