Unsere tages-aktuellen Karten sind hier zu finden.

11. Mai 2015 Montag

Trier an der Mosel
Wir schwenken mal ab von der geplanten Route und wollen uns heute Trier an der Mosel ansehen.
Die Porta Nigra ist uns im Gedächtnis geblieben.

Wer mehr wissen möchte, was wir besucht haben, kann hier nachsehen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier

Nach der anstrengenden Besichtung von Worms fahren wir soweit möglich auf der AB in Richtung Trier.
Wie schon vorher erwähnt übernachten wir etwas vor Trier um am nächsten Tag genug Kräfte zur Besichtung zu haben.

Die Einfahrt nach Trier bringt uns gleich auf einen Womo-Stellplatz. Hier parken wir das Auto für die nächsten Stunden.
( 4 Std. =0,80€, das ist OK )

Eigentlich wollten wir mit dem Bus in die Stadt fahren. Leider sehen wir nur noch die Rücklicher und 20 min warten, wollen wir auch nicht. Also die Beine in die Hand genommen und wie in den letzten Tagen auch, laufen wir zu Fuß in die Innenstadt. Letzendlich sind das dann rund 5 km und wir rechtschaffen müde.

Vorher sehen wir jedoch gleich über die Moselbrücke einen breiten Kirchturm hervorblinzeln.
Es ist die St. Matthiaskirche mit Benediktiner Abtei.

Trier

So, nun fängt die Lauferei egentlich erst an. Vorbei an endlosen Geschäftsreihen dringen wir nach langer Zeit endlich in den Altstadtbereich ein ;-)

Als ertster fällt uns die evang. Basilika auf. Ein riesiger Bau, jedoch wegen der umgebenden "Neu"bauten praktisch nicht von außen zu knipsen. An der Südseite wird bzw. wurde gerade renoviert und das ist schön geworden.

Trier Basilika

Trier Basilika

Der Eingang zum inneren Kreis der Altstadt

Trier



Der Dom zu Trier ist Bischofskirche und ein faszinierendes Bauwerk.

Der Dom zu Trier ist Bischofskirche und ein faszinierendes Bauwerk

Viele hunderte Menschen besuchen wie wir diese herrlichen Bauwerke.


Ein Blick über den Hauptmarkt zeigt uns die wunderbaren Fassaden der Stadt.

Trier Hauptmarkt

Trier


Und als krönenden Abschluss ....
Endlich, die "Porta Nigra" - das Wahrzeichen von Trier.

Die Porta Nigra (lateinisch für „Schwarzes Tor“) ist ein ehemaliges römisches Stadttor und bekanntes Wahrzeichen der Stadt Trier. Der Name Porta Nigra stammt aus dem Mittelalter. Ein anderer Name im Mittelalter lautete Porta Martis „Tor des Mars“. Von den Trierer Einwohnern wird die Porta Nigra meist nur als „Porta“ bezeichnet.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Porta_Nigra



Trier Porta Nigra


Ein gewaltiges Bauwerk aus riesigen schwarzen Steinen.

Wir haben genug, mehr als 3 Stunden laufen wir nun schon durch die Stadt. Die Beine wollen nicht mehr und "Luna" unsere Fellnase ist auch schon sehr müde.
Mit dem Bus fahren wir zurück zum Messeparkplatz, wo gleich nebenan am Stellplatz unser Wohnmobil steht.

Nach kurzer Erholung starten wir wieder zurück an den Rhein. Einige AB-km und auch der Weg über die Hunsrück-Höhenstraße bringen uns zurück an den Rhein.
Hier schwenken wir ein in den Wohnmobilpark-Bingen.


Unsere tages-aktuellen Karten sind hier zu finden.


weiter...  nach Bingen

 



Trier
Der Weg ist das Ziel
Private Reiseberichte
www.womo-reisen.net