https://womo-reisen.net
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Letztes Update: 02.06.2024
menu.inc
5. Feber 2024 Montag

Ragusa Ibla
Obwohl wir schon mehrmals Ragusa Ibla besucht haben, zieht es uns immer wieder dort hin.
Nicht nur die Altstadt mit dem herrlichen Duomo, sondern auch der Park und die schönen Kirchen haben es uns angetan. Heute Vormittag düsen wir also wieder mal auf rund 500m Seehöhe hinauf, um diese tollen Orte zu besuchen.
Ganz nach oben und etwas rund herum und schon sind wir am fast leeren Parkplatz.
Morgens 11 Grad
Mittag 17 Grad
gefühlte 20 Grad in der Sonne mit 3 - 4 Bf Wind.
In dieser Kirche gibt es sogar noch im Feber eine sehenswerte Krippenausstellung.
Ein Bild anklicken - beenden mit ESC
Blühende Rosen im Winter.
Ein wenig Rasten gehört auch dazu...
Und der herrliche Duomo di San Giorgio in Ragusa Ibla...
Das sind die einzigen geretteten Skulpturen des Hochaltars der alten Kirche, die durch das Erdbeben am 11.1.1693 zerstört wurden. Dies ist eine versperrte Sakristei. Herta hat das Glück einen sehr freundlichen Senior der Kirche angesprochen zu haben, der ihr dann diese wunderbaren Skulpturen gezeigt hat und auch viel von dem Duomo erzählt. Zu Erwähnen ist auch, das diese Besichtigung Herta alleine gemacht hat -  immerhin hat sie  235 Stufen bewältigt - das ist für mich und Luna doch etwas zu viel.
Bevor Herta die obige Besichtigung macht, gibt es einen Einkehrschwung...
Es ist bereits fast Mittag geworden und wir gehen langsam durch die Gassen in Richtung Parkplatz.
Dabei sehen wir die Trattoria, in die Commisario Montalbano sehr oft in seiner Krimiserie einkehrt.
Gegen 13.30 sind wir dann wieder in unserem Bungalow. Nun aber schnell in die Küche - was herauskommt ist hier zu sehen - Tortelini Salmone in weißer Souce - echt lecker.
Der Rest des Nachmittags vergeht mit Siesta und lesen in der Sonne im Windschatten.
6. Feber 2024 Dienstag

Markttag in Marina di Ragusa. Heute wandern zwei kleine Orata in die Tasche und frische Zitronen.
Der Wind frischt ziemlich auf und somit fällt unsere Rast am Hafen mit Aperitivo leider aus.
Zu Hause angekommen, ist es schon wieder fast Mittag. Der Wind ist in Marina di Ragusa geblieben.
Noch schnell bei der Gemüsefrau frische Tomaten besorgt und dann folgt ein Einkehrschwung bei Helga und Peppo. Es gibt selbstgemachte Caponata. Das ist eine sizilianische Spezialität mit Melanzani uvm. - einfach köstlich.
Morgens 11 Grad
Mittag 18 Grad
gefühlte 22 Grad in der Sonne mit 2 Bf Wind.
Zu Hause wird der Fisch vorbereitet und diesmal in der Pfanne zubereitet - dazu Orangen-Fenchel-Salat - das schmeckt auch hervorragend.
Die restlichen Stunden machen wir Siesta in der warmen Sonne und zum Tagesabschluss wieder mal ein....
7. Feber 2024 Mittwoch

Heute morgen will ich den Automaten für den Boiler einschalten und plötzlich fällt der Automat für den Rest des Bungalows, somit ist der elektrisch betriebene Warmwasserboiler anscheinend kaputt gegangen. Um 9 Uhr sage ich in der Rezeption Bescheid und gleich kommt jemand mit, um sich dies anzusehen. Das ist natürlich ein elektrisches Problem das nicht sofort gelöst werden kann, ich frage nach einem kleinen Badezimmer, das ist gleich zehn Meter weiter hinter unserem Bungalow. Herta geht nach kurzer Zeit zur Rezeption um die Handtücher auszutauschen und bekommt gleich den Schlüssel für das Badezimmer, das ist natürlich auch eine Lösung.
Morgens 11 Grad
Mittag 17 Grad
gefühlte 20 Grad in der Sonne mit 2-3 Bf Wind. leicht wolkig
Um 10 Uhr hat Herta einen Termin beim Friseur Luca in Santa Croce Camerina. Mit Fellnase Luna laufe ich an den Felsstrand einmal rundherum eine halbe Stunde um ihr etwas Bewegung zu verschaffen.Mehr geht heute bei ihr leider mit ihrem schmerzenden Knie nicht. Schließlich ist sie schon fast 13 Jahre alt.
Nun warte ich hier auf unserer Terrasse im warme Süden Siziliens bei Sonne und leichter Bewölkung bei sehr angenehmen Temperaturen von ca 18 Grad auf meine Navigatorin. Kurz vor Mittag ist sie dann hier und bald kommt auch unser Gemüse-Giovanni mit seinem Verkaufswagen. Heute wird hier einiges an frischem Gemüse  gekauft.
Mittag gibt es diesmal Tortelini Rague in Tomatensouce mit Orangen-Finocio-Salat.
Nach der Siesta laufen wir mit Luna noch den Sandstrand entlang, besuchen eine liebe Freundin und schon geht es wieder zurück nach Hause. Die Schäfchenwolken bremsen die Wärme der Sonne.
Kaum zurück vom Spaziergang steht der Handwerker vor der Türe um den Warmwasserboiler zu reparieren.
Das dauert gerade mal eine Stunde und schon wird das Wasser wieder warm.
Unbenannte Seite