https://womo-reisen.net
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Letztes Update: 05.04.2024
menu.inc
Forchtenstein
4. April 2024 Donnerstag

Ostern in Aquileia ist ja wortwörtlich ins Wasser gefallen. Trotzdem hatten wir zwei schöne Tage.
Am Ostermontag waren wir wieder daheim und es hat auch hier kräftig geregnet.
Nun macht sich der Reisevirus jedoch wieder heftig bemerkbar. Der Saharasand wurde fast zur Gänze vom Regen im Kanaltag abgewaschen. Es sind nur noch wenige Nacharbeiten notwendig
Es werden einige wichtige Dinge besorgt, ein Einkauf zum Füllen des Kühlschrankes ist auch dabei.

Um 10 Uhr rollen wir zur Tankstelle in Klagenfurt und schon geht es Richtung Norden. Über den Semmering, vorbei an Wiener Neustadt erreichen wir nach 270 km den Ort Forchtenstein mit der gleichnamigen Burg Forchtenstein der Esterhzy Betriebe. Unsere Fellnase Luna darf nicht mit in die Ausstellungsräume und so macht die Besichtigung Herta alleine. Fotos gibt es leider auch nur von draußen. Ein kleines Gulasch und ein kleines Bier kommen meinem Hunger gerade recht.
GPS: 47.71000 16.33247
Der Blick von der Burg Forchtenstein zeigt eine zarte blaue Linie am Horizont - der Neusiedlersee.
Es ist erst 16 Uhr - wir rollen weiter Richtung Mörbisch. Beim Römersteinbruch St. Margarethen, bleiben wir kurz stehen und erhaschen einen Blick in den Bereich der Bühne bzw. hinter die Kulissen.
Vom Steinbruch fahren wir einige km zurück nach Oslip zum Kulturzentrum Gasthof Cselly Mühle.
Warum hier am Haus CSELLO steht - keine Ahnung. Wir haben heute echt Glück. Es spielt gerade eine Tamburizza-Gruppe und wir genießen ein kleines tolles Konzert.
Vor dem Restaurant sitzen wir im Freien bei einem köstlichen Abendessen. Grammellnödel auf Chilli-Paprika-Kraut, Herta nimmt Spinatknödel auf Salbeischaum. Dazu einen fruchtigen Weissburgunder.
Ach ja, vor dem Kulturzentrum ist ein großer Parkplatz und das noch kostenlos. Es gibt zwar keine Ausstattung, aber das Essen....
Mitten im Hof steht ein riesiger Taubenkobel - jedoch ausser Betrieb.
Nachspeise gibt es auch - natürlich die Palatschinken...
Beim Rausgehen noch etwas Kuscheln mit der Steindame.
Bild vom kostenlosen Parkplatz. Sehr wenige Wohnmobile, kein Service, soweit ruhig, aber in der Einflugschneisse vom Flughafen Wien. Am Abend hören wir von weitem einige Züge, ansonsten eine ruhige Nacht mit etwas Regen. Am Morgen herrlicher Sonnenschein.
Der Platz ist in park4night zu finden.
Unbenannte Seite