Letztes Update: 30.08.2020
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Sie sind hier:
Burg Landskron
menu.inc
Landskron - 26.8.2020
Das Wetter bietet sich an für einen Ausflug zur Greifvogelschau auf die Burg Landskron.
Nach einem steilen Aufstieg vom Parkplatz hoch zur Burg, beginnt die erste Vorführung um 11 Uhr.
Die Sonne scheint uns nun doch kräftig auf die Nasen.
mit freundlicher Genehmigung von http://srienz.eu
Blick von der Burg nach Villach und auf den Ossiachersee.
Die Show beginnt mit einem Kolkraben, Max junior, mit bis zu 1,2 m Flügelspannweite und weiter mit einem Turmfalken. Fluggeschwindigkeit im Sturzflug bis 400km/h.
Ein Federspiel wird geschwungen und der Falke schlägt seine Beute.
...und wird vom Falkner auf den Handschuh aufgenommen.
Der nächste Star ist eine Sibirischer Uhu, der knapp über die Köpfe der Menschen von Stamm zu Stamm fliegt.
Mehrere Rot-Milane wirbeln durch die Luft und fangen die Leckerbissen auf, die der Falkner in die Luft wirft.
Während die Milane ihr Künste zeigen, wird das Publikum vom Sprecher auf einen Steinadler aufmerksam gemacht, der hoch über der Burg kreist. Dieser Steinadler ist ein "Heimkehrer". Vor 2 Tagen ausgeflogen und nun kommt er wieder zurück. Die Milane ziehen sich in die Volieren zurück und der Falkner zaubert eine Fuchsattrappe hervor. Es dauert nur einige Sekunden und schon kommt der Adler im Sturzflug heran und die Beute zappelt in seine Fängen. Das geht so schnell, das das Schlagen nicht zu knipsen ist.
Die Show geht zu Ende, der Adler wird vom Falkner am Arm hinausgetragen.
Für ganz Mutige gibt es noch die Möglichkeit einen kleinen Raubvogel selbst einmal am Arm zu halten. Da wollen wir nicht dabei sein. Die Menschen drängen sich und das ist in Coronazeiten nix für uns.
Nun noch einige Blicke in die Volieren zu anderen Greifvögeln...
Ein tolles Erlebnis und ein schöner Tagesausflug. Wir verabschieden uns von der Burg Landskron.
Ende... bis zum nächsten mal...