Kärnten 2014 - Dom zu Gurk
18. Oktober 2014 Samstag
Der Herbst meint es gut mit uns und wir fahren ins Gurktal um uns endlich den "Dom zu Gurk" an zu sehen.
Der Ort Gurk liegt im Gurktal, eh klar, denn da fließt die Gurk - alles logo....
Ca. 40 Kilometer nördlich von Klagenfurt  biegen wir  ab zum Gurker-Dom
Dieser Dom ist der religöse Mittelpunkt Kärntens.

Wer mehr wissen möchte: http://de.wikipedia.org/wiki/Dom_zu_Gurk

Der Dom zu Gurk steht in Gurk in Kärnten. Bei dem Gebäude handelt es sich um eine zwischen 1140 und 1200 im hochromanischen Stil erbaute Pfeilerbasilika, die aufgrund der geringen baulichen Veränderungen zu den bedeutenden romanischen Bauwerken in Europa gehört. Die lang gestreckte Basilika hat eine doppeltürmige Westfassade, eine Empore, eine Krypta und drei Apsiden. Die mit 100 Säulen gestaltete Krypta ist der älteste Teil der Kirche. Im Jahr ihrer Weihe 1174 wurde das Grab der heiligen Hemma von Gurk dorthin verlegt.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dom_zu_Gurk
Vor dem Dom gehen wir noch etwas spazieren, sehen uns einen kleinen Brunnen an, der von einem wasserspeienden Frosch gespeist wird. Das trockene herbstliche Laub liegt in jedem Winkel und erinnert uns daran, dass es wirklich Herbst wird.
Der Haupteingang zum Dom mit dem Friedhof hinter diese Mauer und der große Innenhof mit Domladen und dem Museum mit der Schatzkammer.
Geradeaus der Domladen - links das Museum
Bilder von innen gibt es aus urheberrechtlichen Gründen wieder mal leider nicht.
Nach dem Besuch des Dom´s und der Krypta bringen wir den Schlüssel wieder zurück in den Domladen und stöbern uns durch die vielen Angebote und kommen nach reichhaltigem Einkauf gegen Mittag wieder zurück zum Auto, wo unsere kleine Fellnase schon sehnsüchtig auf uns wartet.