Kärnten 2014 - Fresach
24. Mai 2014 Samstag

Die Hälfte des Himmels
das Thema im Diözesanmuseum in Fresach


Die Tolereanzgemeinde in Kärnten, die trotz Gegenreformation ihren evangelischen Glauben erhalten konnte.
Im katholischen Österreich ist es eine Seltenheit, dass 66% der Bevölkerung einer Gemeinde evangelisch sind.
wer mehr wissen möchte: www.fresach.gv.at
Die Tagesfahrt bringt uns heute  über die Autobahn  in Richtung Villach. Die Abfahrt nach  Paternion-Feistritz ist bald erreicht.
Auf der Landesstraße  kommen wir nach rund 15 km nach Fresach.
Eine evangelische Gemeinde, die nach dem Toleranzpatent unter Kaiser Josef II, eines der ersten Gebetshäuser errichtete.
Das aus Holz erbaute Gebetshaus wurde bei einem Brand vollständig zerstört und durch einen Steinbau ersetzt, der heute noch im Original erhalten ist.
Unter Bischof Oskar Sakrausky wurde in diesem Haus das erste evangelische Diözesanmuseum eingerichtet.
Der Stelen-Park wurde im Zuge der Landesausstellung 2011 errichtet, indem jede der 33 evang. Gemeinden ein Stele spendete.
Das Museum
Das Gebetshaus ist noch im ursprünglichen Zustand.
Die alten Bänke und der mit Steinen gepflasterte Boden sind noch erhalten.
Nach der Besichtigung und einer kurzen Mittagpause tragen uns die 4-Räder weiter zum Millstättersee und über Treffen wieder nach Klagenfurt.
Von Treffen aus bietet sich ein schöner Ausblick auf die Burgruine Landskron.