Tierpark Rosegg - Juni 2018
Der Weg ist das Ziel
Private Reiseberichte
www.womo-reisen.net
15.6.2018 Freitag
Nach dem Besuch der Keltenwelt machen wir noch eine Wanderung durch den Tierpark Rosegg.
Er liegt eingebettet in einer Drau-Schlinge. Als unsere Kinder noch klein waren, haben wir den Tierpark mehrmals besucht und das ist nun doch schon einige Jahre her. Es war und ist auch heute für die Kinder und auch für die Großen ein tolles Erlebnis, die vielen Tiere in fast freier Wildbahn zu erleben.
Ein Streichelzoo für die Kleinen ist auch vorhanden.

Wer mehr wissen möchte: http://www.rosegg.at/tierpark-rosegg/


Alle Bilder vom Tierpark mit freundlicher Genehmigung!
Der Eingang zum Tierpark neben einem kostenlosen, teilweise schattigen Parkplatz
Der Park ist von einer doppelten hohen Mauer umgeben, damit die Tier alle gut verwahrt bleiben und doch in dem großen Gelände
viel Freiraum haben. Der gut angelegte Wanderweg führt um den hohen Felskogel herum und in flachen Serpentinen hinauf zur
Burgruine Alt-Rosegg.
Auch den Wildtieren ist es warm und so suchen sie die Abkühlung im Wasser
In einer großen Vogel-Voliere leben viele Waldrapp's, die hier ihren Standort haben. Sie können die Voliere auch verlassen und draußen frei fliegen.
Diese netten Tierchen liegen mitten am Weg und flüchten auch nicht, wenn wir Menschen langsam an ihnen vorbei gehen. Die sind uns Zweibeiner schon gewöhnt und haben auch keine schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht.
Blick von oben zum müden Wanderer und unserer Fellnase Luna.
Das letzte Stück geht nun doch etwas steiler nach Oben.
Hier offenbart sich erst die Burgruine Alt-Rosegg dem Besucher mit einem Blick ins Rosental.
Ein schöner Ausblick in das Rosental belohnt den Aufstieg bei nun doch recht warmen Temperaturen.
Der Name des Tals leitet sich vom romanischen Flurnamen Rasa ab, der bereits 876 das erste Mal urkundlich erwähnt wurde und sich auf dem Gemeindegebiet des heutigen Rosegg befand. Die Herren von Ras bzw. von Rasek erbauten auf dem Burgberg von Rosegg die Burg Altrosegg. Ab 1227 wurde nun für das gesamte Obere Rosental die Bezeichnung Rastal verwendet.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Rosental
Über Stock und Stein tasten wir uns hinunter zu den Feuchtflächen des Tierparks um hier die amerikanischen Bisons zu bestaunen.
Derzeit gibt es Nachwuchs, der heute anscheinend zu müde ist.
Wir wandern um den Berg herum zum Ausgang und Herta besucht noch den Streichelzoo und wird hier von einem laut schreienden Esel begrüßt. Mir reicht es für heute, meine Beine haben nun genug Meilen hinter sich und so setze ich mich in den Schatten und genieße einen kühlen Sommerspritzer.
So endet nun ein angenehmer Tagesausflug in unserer schönen Heimat Kärnten.

…. bis zum nächsten Mal.